Über uns ...

Seit Mitte der 90er Jahre widmet sich das in Berlin einmalige Spielplankonzept des Renaissance-Theaters der internationalen Gegenwartsdramatik. Die Besucher des Hauses, das J. W. Preuß – einer der profundesten Kenner der Berliner Theaterszene – die „anspruchsvollste Privatbühne Deutschlands“ nannte, erwartet ein Programm, das sich einerseits zeitkritisch mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen beschäftigt und andererseits emotional berührt und zur Auseinandersetzung auffordert.

Neben den Hauptproduktionen stehen Lesungen und Veranstaltungen wie die Literarischen Streifzüge, in denen Biografien und Neuerscheinungen vorgestellt werden und musikalisch-literarische Programme im Bruckner-Foyer auf dem Spielplan. Besondere Angebote richten sich an junge Zuschauer. Mit dem Azubi-Ticket hat das Renaissance-Theater in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Berlin sowie Berliner und Brandenburger Ausbildungsbetrieben ein Programm für junge Auszubildende aufgelegt. Mit dem Programm Studi-Flät ermöglicht das Renaissance-Theater Berlin allen Studentinnen und Studenten einen Besuch seiner Vorstellungen zu einmaligen Konditionen.

Die Produktionen des Renaissance-Theaters finden weit über die Grenzen Berlins starke Beachtung beim Publikum und in den Medien. Die überregionale Aufmerksamkeit verdankt das Haus auch seiner umfangreichen Gastspieltätigkeit im gesamten deutschsprachigen Raum und seinen Partnerschaften mit Privat- und Stadttheatern in Form von Koproduktionen und dem Austausch von Gastspielen.

International preisgekrönte Autoren, deren Werke von New York, London, Paris oder Amsterdam aus die Bühnen der Welt erobern, vertrauen dem Renaissance-Theater ihre Werke zur Erstaufführung in deutscher Sprache an. Hier wird ihren Stücken – gespielt von prominenten Darstellern und  geführt von einer sich dem Werk verpflichtet fühlenden Regie - die Wertschätzung entgegengebracht, die sie als bedeutende Dramatiker verdienen. Den einmaligen Rahmen dafür bildet das einzige, vollständig erhaltene Art-Déco-Theater Europas.

 
Vorstellungen vom
1. bis 11. Dezember 2016:
 
DER VATER
von Florian Zeller


Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

mit Walter Kreye, Anna Thalbach,
Ingo Naujoks / Guntbert Warns,
Niels Bruno Schmidt, Christin Nichols,
 Sabine Wegner

 
 
Guntbert Warns behandelt den Text mit hoher Sensibilität und Sinn für die Abgründe
des Tragischen, Komischen und Banalen, die sich hier allmählich zu erkennen geben.
  Es ist die beste Inszenierung, die seit langem am Renaissance-Theater zu sehen war.
Freilich auch wegen Walter Kreye, der in einem guten Ensemble als Hauptdarsteller
  eine hinreißende Leistung bietet.
Patrick Wildermann, Der Tagesspiegel

André, grandios bärbeißig und schelmisch gespielt von Walter Kreye.
Anna Thalbach zeichnet das Porträt der für ihren Vater und gleichzeitig
für ihre eigene Unabhängigkeit heldenhaft streitenden Tochter
unkompliziert und authentisch. Besser kann man Einfühlung in ein krankes
Gehirn nicht inszenieren.

Matthias Nöther, Berliner Morgenpost

Mag der Vater auch Schritt für Schritt im Reich der Schatten verschwinden -
Walter Kreye vermag ihn trotzdem ganz rührig, ansprechend und
scharf umrissen darzustellen: Ein Abend mit beklemmendem Nachdruck.

Irene Bazinger, Berliner Zeitung

Toll gespielt, urkomisch und trotzdem mit Tiefgang.
Von den Zuschauern gab es stehende Ovationen - zu Recht.

Olaf Mehlhose, B.Z.

      
  Weitere Termine bis Mai 2017 finden Sie unter der Rubrik Spielplan.    
Hauptproduktionen
DER VATER
von Florian Zeller
Deutsch von Annette und Paul Bäcker
mit
Walter Kreye, Anna Thalbach, Ingo Naujoks, Niels Bruno Schmidt, Nadine Schori, Sabine Wegner
Regie Guntbert Warns
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Angelika Rieck
06.12.2016 - 11.12.2016 und 13.04.2017 - 17.04.2017
Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de
 
Deutschsprachige Erstaufführung
MARLENE
von Pam Gems und Volker Kühn
Deutsch von Angela Kingsford Röhl
mit
Judy Winter, Ulrike Jackwerth, am Flügel Harry Ermer
Regie Dietmar Pflegerl
Bühne und Kostüme Dieter Klaß
Musikalische Leitung Adam Benzwi
14.12.2016 - 16.12.2016
Foto: Jürgen Rocholl
 
Premiere am 20.12.2016
Uraufführung
BLUE MOON - Eine Hommage an Billie Holiday
von Torsten Fischer und Herbert Schäfer
mit
Sona MacDonald, Nikolaus Okonkwo
Regie Torsten Fischer
Ausstattung Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos
Musikalische Leitung Harry Ermer
Band Harry Ermer, Stephan Genze, Hans-Dieter Lorenz, Patrick Braun
19.12.2016 - 20.12.2016, 23.12.2016, 25.12.2016 - 26.12.2016, 28.12.2016 - 31.12.2016, 04.01.2017 - 10.01.2017, 07.02.2017 - 12.02.2017
Foto: Moritz Schell
 
Deutschsprachige Erstaufführung
"KUNST"
Sonderpreise
von Yasmina Reza
Deutsch von Eugen Helmlé
mit
Udo Samel, Peter Simonischek, Gerd Wameling
Regie Felix Prader
Bühne Dieter Klaß
Kostüme Tobias Hoheisel
Musik Johannes Schmölling
20.01.2017 - 22.01.2017
Foto: Iko Freese/ drama-berlin.de
 
Premiere am 31.01.2017
WUNSCHKINDER
von Lutz Hübner und Sarah Nemitz
mit
Simone Thomalla, Klaus Christian Schreiber, Angelika Milster, Judith Rosmair, Arne Gottschling, Emma Lotta Wegner
Regie Torsten Fischer
Ausstattung Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos
29.01.2017, 30.01.2017 - 01.02.2017, 04.02.2017, 06.02.2017, 14.02.2017 - 19.02.2017, 20.02.2017 - 26.02.2017, 28.02.2017 - 05.03.2017, 06.03.2017 - 09.03.2017, 31.03.2017 - 02.04.2017, 18.04.2017 - 21.04.2017
Fotos v. l.: Family Style Management / Margarethe Olschewski
 
Premiere am 17.03.2017
KONSTELLATIONEN
von Nick Payne
Deutsch von Corinna Brocher
mit
Suzanne von Borsody, Guntbert Warns
Regie Antoine Uitdehaag
Ausstattung Momme Röhrbein
15.03.2017 - 19.03.2017, 20.03.2017 - 26.03.2017, 04.04.2017 - 09.04.2017, 26.04.2017 - 30.04.2017, 02.05.2017 - 07.05.2017, 08.05.2017
Fotos v.l.: L. Pillmann, C. Grunert
 
EWIG JUNG
Ein Songdrama
von Erik Gedeon
mit
Timo Dierkes, Dieter Landuris, Anika Mauer, Katharine Mehrling, Angelika Milster, Guntbert Warns, am Flügel Harry Ermer
Buch und Regie Erik Gedeon
Bühne Frank Herzog
Kostüme Dagmar Fabisch
Musikalische Leitung Harry Ermer
02.02.2017 - 03.02.2017, 27.03.2017 - 28.03.2017, 21.06.2017 - 24.06.2017
Foto: Iko Freese/ drama-berlin.de
 
HELLO, I`M JOHNNY CASH
von Volker Kühn
mit
Gunter Gabriel, Anke Fiedler
Buch und Regie Volker Kühn
Ausstattung Herbert Schäfer
Musikalische Leitung Harry Ermer
Band Johannes Gehlmann, Michael Gechter, Stephan Genze, Harry Ermer
22.04.2017 - 23.04.2017
Foto: Iko Freese / drama-berlin.de
 
Bruckner - Foyer
Im Bruckner-Foyer
NUSSKNACKER UND MAUSEKÖNIG - Hans-Jürgen Schatz liest E.T.A. Hoffmann
mit
Hans-Jürgen Schatz, Holger Groschopp (Klavier)
10.12.2016
Foto: Adrian Jankowski
 
Im Bruckner-Foyer
WEIHNACHTSREISE - Matthias Freihof singt Weihnachtslieder aus aller Welt
mit
Matthias Freihof, Stefan Kling (an Piano und Synthesizern)
21.12.2016 - 22.12.2016
c: René Hofschneider
 
Im Bruckner-Foyer
REINEKE FUCHS
Mathias Mertens spricht Johann Wolfgang von Goethe
mit
Mathias Mertens
07.01.2017 und 12.03.2017
Foto: Peter Sende
 
Im Bruckner-Foyer
DAS GESPENST VON CANTERVILLE
Hans-Jürgen Schatz liest Oscar Wilde
mit
Hans-Jürgen Schatz
11.01.2017, 30.01.2017, 05.02.2017
Foto: Nico Stank
 
Im Bruckner-Foyer
DU HÖRTEST MEIN GRAS WACHSEN - Ein musikalisch-literarischer Mascha-Kaléko-Abend
mit
Regine Gebhardt
Regie Michael Hoffmann
Musik Olaf Taube (Vibraphon)
14.01.2017 und 11.02.2017
Foto: Iko Freese/ drama-berlin.de
 
Im Bruckner-Foyer
Lesung: DIE TOTE VON BEVERLY HILLS von Curt Goetz
mit
Anika Mauer, Udo Schenk
15.01.2017
 
Uraufführung
SCHLAFLOS IN BERLIN
Ein - auch - musikalisches Unterfangen
von Adelheid Kleineidam, Nadine Schori, Katharina Zapatka
mit
Adelheid Kleineidam, Nadine Schori, Katharina Zapatka, Arnel Cosca (am Klavier)
17.01.2017
Foto: Katja Riemann
 
Im Bruckner-Foyer
HEINRICH HEINE - Bissiger Humor zwischen Liebe und Zorn
mit
Jens-Uwe Bogadtke (Rezitation), Peter Schenderlein (Piano)
21.01.2017
Fotos v. l.: G. Linke, K. Löser
 
Uraufführung
MORDSSCHWESTERN
Eine musikalische Odyssee von Chicago bis nach Berlin
von Nadine Schori
mit
Christin Nichols, Nadine Schori, Arnel Cosca (am Klavier)
Regie Janet Stornowski
Kostüme Bettina Gawronsky
04.02.2017
c: Katja Riemann
 
Im Bruckner-Foyer
HANS-JÜRGEN SCHATZ LIEST ERICH KÄSTNER
Ein Querschnitt durch die "Gebrauchslyrik" für Erwachsene
mit
Hans-Jürgen Schatz
25.02.2017
Foto: Nico Stank
 
Uraufführung
DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN Chanson-Musical nach Irmgard Keun von Rainer Bielfeldt und Carsten Golbeck
mit
Antonia Bill, Rainer Bielfeldt (Klavier)
Regie Carsten Golbeck
Musik Rainer Bielfeldt
29.03.2017 und 12.04.2017
Foto: Stefan Klueter
 
Der besondere Abend
WEIHNACHTEN IST REINE NERVENSACHE!
Die etwas andere Weihnachtslesung mit Hans-Jürgen Schatz und Horst Pillau
11.12.2016
Foto: Frank Wecker
 
GROSSSTADTFIEBER
von und mit Robert Kreis
08.01.2017 und 05.02.2017
Foto: Agentur
 
FÜHRUNG DURCH DAS RENAISSANCE-THEATER BERLIN
Informationen zur Geschichte des Hauses von seiner Gründung bis heute mit einem Blick "hinter die Kulissen".
25.02.2017
Foto: Wolfgang Bittner
 
Gastspiele
Gastspiel
ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN
Sonderpreise!
von Joseph Kesselring
Deutsch von Helge Seidel
mit
Uwe Bohm, Gerhard Garbers, Niels Hansen, Deborah Kaufmann, Timo Klein, Knut Koch, Eva Mattes, George Meyer-Goll, Christian Redl, Oliver Urbanski, Angela Winkler
Regie Ulrich Waller
Bühne Raimund Bauer
Kostüme Ilse Welter
13.01.2017 - 15.01.2017
Foto c: Jim Rakete
 
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH