Impressum

Das
Renaissance-Theater
Berlin
wird gefördert durch:

Renaissance-Theater Berlin

Rechtsträger: Neue Theater-Betriebs GmbH
Knesebeckstr. 100
D-10623 Berlin (Charlottenburg)

Telefon: +49 30 315 97 30
intendanz@renaissance-theater.de
www.renaissance-theater.de

Intendant und Geschäftsführer:
Guntbert Warns

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz:
Ust.-ID-Nr.: DE 13 66 19 464

Handelsregister:
Amtsgericht Charlottenburg, HRB 4600

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV und Redaktion:
Dramaturgie / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Programmierung CMS und technische Umsetzung:
STAPIS GmbH

Haftungsausschluß:
Inhalt des Webangebotes: Das Renaissance-Theater Berlin ist bemüht, sein Webangebot stets aktuell und inhaltlich richtig sowie vollständig anzubieten. Dennoch ist das Auftreten von Fehlern nicht völlig auszuschließen.
Das Renaissance-Theater Berlin übernimmt keine Haftung für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der in seinem Webangebot eingestellten Informationen.

Copyright:
Das Layout der Homepage, die verwendeten Grafiken und Fotos sowie die einzelnen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alles unterliegt dem Urheberrecht und darf nur nach schriftlicher Genehmigung des Theaters außerhalb dieser Homepage genutzt werden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die Pressestelle des Hauses.
Die Fotos auf dieser Website sind von:
Thomas Räse, Iko Freese / drama-berlin.de, Barbara Braun / drama-berlin.de, Janina Guldener, Jeanne Degraa, Dennis Veldmann, Bo Lahola, Jim Rakete, Birgit Hupfeld, Florian Rossmanith, Christine Fenzl, Stefan Klüter, Christian Schoppe, Heike Steinweg, Thomas Pritschet, Christoph Grunert, Axl Jansen, Pascal Büning, Winfried Goos, Sabin Tambrea, Hannes Caspar.
Sie sind urheberrechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright des/der jeweiligen Fotografen/-in.
Externe Verweise und Links: Das Renaissance-Theater Berlin hat keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte fremder Internetseiten. Es distanziert sich daher von allen fremden Inhalten, auch wenn von Seiten des Renaissance-Theaters Berlin auf diese externe Seiten ein Link gesetzt wurde.

Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die bei uns angemeldeten Banner und Links führen.

Bildnachweise:

Boris Aljinović © Barbara Braun – drama-berlin.de

Katja Ebstein © Jim Rakete

Karoline Eichhorn © Heike Blenk

Tina Engel © privat

Harry Ermer © Renaissance-Theater Berlin

Torsten Fischer © Gio Löwe

Markus Gertken © Janosch Orlowsky

Manfred Gruber © Renaissance-Theater Berlin

Noëlle Haeseling © Niklas Vogt

Maria Hartmann © Renaissance-Theater Berlin

Imogen Kogge © Janine Guldener

Robert Kreis © Agentur Bubikopf

Peter Kremer © Thomas Pritschert

Anika Mauer © Tim Trzoska

Jacqueline Macaulay © Christine Fenzl

Matthias Mosbach © Sabin Tambrea

Ralph Morgenstern © Claus Morgenstern

Wicke Naujoks © privat

Momme Röhrbein © privat

Judith Rosmair © Barbara Braun – drama-berlin.de

Michael Rotschopf © Jeanne Degraa

Herbert Schäfer © privat

Martin Schneider © Winfried Goos

Klaus Christian Schreiber © Paul Zimmer

Susanna Simon © Stefan Klüter

Catrin Striebeck © Axl Jansen

Katharina Thalbach © Pascal Bünning

Vasilis Triantafillopoulos © Gio Löwe

Max Urlacher © Thomas Leidig

Felix von Manteuffel © Christoph Grunert

Gerd Wameling © Renaissance-Theater Berlin

Ariane Warns © Butch Warns

Guntbert Warns © Christoph Grunert

Moritz Carl Winklmayr © Joachim Gern

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

1. Geltungsbereich: Die Geschäftsbedingungen regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Theaterbesuchern, die Eintrittskarten und/oder Gutscheine auf www.renaissance-tickets.de erwerben (im Folgenden: Kunden) und der Neuen Theater-Betriebs GmbH (im Folgenden: Renaissance-Theater Berlin). Die Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrages, der durch den Erwerb von Eintrittskarten und/oder Gutscheinen an der Kasse, am Telefon oder im Internet über das Internetangebot des Renaissance-Theaters unter www.renaissance-tickets.de zustande kommen. Die AGB sind jederzeit frei im Internet unter dem Link AGB einsehbar.

2. Spielpläne und Anfangszeiten: Die gültigen Spielpläne mit den Anfangszeiten sind aus den offiziellen Veröffentlichungen des Renaissance-Theaters Berlin ersichtlich. Spielplanänderungen und Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten. Für Angaben auf Plakaten oder in anderen Veröffentlichungen übernimmt das Renaissance-Theater Berlin keine Gewähr.

3. Eintrittspreise: Das Renaissance-Theater Berlin veröffentlicht die jeweils gültigen Eintrittspreise und gibt sie an den Kassen bekannt. Ermäßigungen werden den berechtigten Personengruppen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an der Kasse des Theaters gewährt. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit diesem Nachweis gültig. Kann der Nachweis nicht erbracht werden, ist der Differenzbetrag zum vollen Eintrittspreis nachzuentrichten.

4. Vertragsschluss im Internet: Der Kunde wählt im Internet die gewünschte Veranstaltung und die Anzahl und Art der Tickets. Er gibt seinen Namen, seine Adresse sowie die Daten zur Zahlungsabwicklung an und akzeptiert diese AGB. Abschließend klickt der Kunde den Button „Jetzt bestellen“ wodurch er ein Kaufangebot abgibt. Nach Abgabe des Angebotes sendet das Renaissance-Theater Berlin per E-Mail eine Zugangsbestätigung, die eine Annahme des Angebotes seitens des Renaissance-Theaters darstellt. Damit kommt der Kaufvertrag zustande. Pro Warenkorb können maximal 10 Tickets gekauft werden. Der Kauf von mehr als 10 Tickets ist an der Theaterkasse und telefonisch möglich. Der Kunde hat die Buchungsbestätigung unverzüglich nach Übersendung auf Richtigkeit zu prüfen.
Preise/Zustellgebühren: Der im Internet angebotene Preis für die Eintrittskarten enthält die Systemgebühren in Höhe von EUR 2,00 pro Karte. Je nach Zustellverfahren kann zusätzlich eine Zustellgebühr anfallen. Diese wird pro Bestellvorgang erhoben. Sie richtet sich nach der vom Kunden gewählten Zustellform. Bei Hinterlegung und Abholung der Tickets an der Abendkasse fallen keine Zustellgebühren an. Der Kunde ist verpflichtet, die Eintrittskarten am Tag der Veranstaltung unter Vorlage der Bestellbestätigung/ Vorgangsnummer und des Personalausweises abzuholen. Bei Versendung mittels Standardbrief wird eine Zustellgebühr von EUR 3,00 berechnet.
Ermäßigungsnachweise: Ermäßigungsnachweise wie z.B. Berlin Tickets S, Studentenausweise, Personalausweise als Altersnachweis und Ausweise im Sinne der Schwerbehindertenausweisverordnung sind ggf. mit dem Personalausweis am Einlass vorzuweisen. Wenn der Nachweis nicht erbracht werden kann, ist der Differenzbetrag zum Vollpreis nachzuentrichten.
Das Renaissance-Theater Berlin behält sich vor, ermäßigte Eintrittskarten nur an der Theaterkasse und/oder telefonisch zu verkaufen.
Zahlung: Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive ggf. entstehender Zustellgebühren ist unabhängig von der Zahlungsart mit Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig. Hat der Kunde die Zahlart Lastschrift gewählt und kommt es in diesem Rahmen dazu, dass die Lastschrift nicht eingelöst wird, können die Eintrittskarten vom Renaissance-Theater Berlin für den Weiterverkauf freigegeben werden.
Rückbelastungen von Zahlungen: Wird eine Zahlung rückbelastet, weil zum Beispiel das angegebene Konto eine fehlende Deckung aufweist oder falsche Kontodaten angegeben wurden, dann hat das Renaissance-Theater Berlin einen Anspruch auf sofortige Rücksendung der Eintrittskarten und/oder Gutscheine. Der Kunde hat dem Renaissance-Theater Berlin jeden Schaden bzw. jede Aufwendung zu ersetzen, die dem Renaissance-Theater Berlin aus der Rückbelastung entsteht. Sendet der Kunde die Eintrittskarten oder Gutscheine nicht innerhalb von 7 Tagen nach der Benachrichtigung über die Rückbelastung zurück, ist das Renaissance-Theater Berlin berechtigt, aber nicht verpflichtet, vom Vertrag zurückzutreten und die Eintrittskarten anderweitig zu verkaufen.
Lieferung: Die Versendung der bestellten Eintrittskarten und/oder Gutscheine wird vom Renaissance-Theater Berlin direkt nach Eingang der Zahlung in die Wege geleitet, wenn keine Abholung an der Abendkasse vereinbart wurde. Sind dem Kunden die Eintrittskarten und/oder Gutscheine nicht innerhalb von 14 Tagen zugegangen, hat er das Renaissance-Theater Berlin darüber zu unterrichten. In einem solchen Verlustfall kann das Renaissance-Theater Berlin Ersatzkarten ausstellen. Soweit rechtlich zulässig verlieren die Originalkarten dadurch die Gültigkeit. Kosten und Gefahr des Versands trägt der Kunde.
Widerrufs- und Rückgaberechte: Der Kauf von Eintrittskarten im Internet beim Renaissance-Theater Berlin betrifft Fernabsatzverträge im Sinne von § 312b BGB. Es besteht jedoch kein Widerrufs- und Rückgaberecht des Kunden, da nach § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB die Vorschriften über Fernabsatzgeschäfte auf Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich terminierter Freizeitveranstaltungen keine Anwendung finden. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach der Bestätigung durch das Renaissance-Theater Berlin bindend.

5. Kartenabgabe: Der Vorverkauf erfolgt für alle veröffentlichten Vorstellungen zu den in den Veröffentlichungen genannten Zeiten. Das Renaissance-Theater Berlin behält sich vor, in Einzelfällen die Kartenvergabe pro Käufer zu beschränken. Schwerbehinderte Menschen können bevorzugt behandelt werden. Schriftliche Kartenanfragen werden ab Beginn des Vorverkaufs in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Ein Anspruch auf Bearbeitung in der Reihenfolge des Eingangs besteht nicht. Fernmündliche Kartenbestellungen werden ab Beginn des Vorverkaufs entgegengenommen. Erfolgt die Bezahlung für bestellte Karten nicht innerhalb der jeweils angegebenen Frist, werden diese für den Weiterverkauf freigegeben. Bereits bezahlte Karten können auf Wunsch zugesandt werden. Kosten und Gefahr der Versendung trägt der Besteller. Erworbene Eintrittskarten dürfen ohne vorherige Zustimmung des Renaissance-Theaters Berlin nicht zu gewerblichen und kommerziellen Zwecken weiterveräußert werden. Das Renaissance-Theater Berlin behält sich bei Zuwiderhandlung rechtliche Schritte vor. Weiterhin ist das Theater berechtigt, die Verantwortlichen, die gegen das vorstehend aufgeführte Verbot verstoßen, in Zukunft vom Eintrittskartenerwerb auszuschließen. Abweichende oder ergänzende Regelungen für den Kartenverkauf bleiben vorbehalten.

6. Kartenrückgabe: Die Rücknahme verkaufter Karten ist grundsätzlich ausgeschlossen. Für verfallene Karten wird kein Ersatz gewährt. Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und berechtigen nicht zur Rückgabe verkaufter Karten. Wird ein anderes Werk gespielt als das beim Kauf der Eintrittskarte angekündigte, kann diese Karte vor Beginn der Aufführung gegen Erstattung des Eintrittspreises zurückgegeben werden. Fällt eine Vorstellung ersatzlos aus, wird der Kartenpreis erstattet, sofern die Eintrittskarten dem Besucherservice innerhalb von 30 Tagen ab Vorstellungstermin vorgelegt bzw. zugeschickt werden. Ein Vorstellungsabbruch begründet nur dann einen Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises, wenn der Abbruch vor der ersten Pause oder, falls es sich um eine Vorstellung ohne Pause handelt, vor Erreichen der Hälfte der vorgesehenen Vorstellungsdauer erfolgt. Der Anspruch kann nur innerhalb von 30 Tagen ab Vorstellungstermin durch Vorlegung oder Zusendung der Eintrittskarten beim Theatervertrieb geltend gemacht werden. Über den in den vorstehenden Absätzen geregelten Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises hinaus werden weitere Aufwendungen oder Schäden des Besuchers nicht ersetzt.
Bei einem Ausfall oder Abbruch von Vorstellungen, den die Gesellschaft nicht zu vertreten hat (höhere Gewalt), wird die Gesellschaft von der Leistungspflicht frei.

7. Kartenverlust: Verliert ein Besucher seine Eintrittskarte, kann ihm von der Kasse eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn er glaubhaft macht, welche Eintrittskarte er erworben hat. Der Besitzer der Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer einer Ersatzkarte.

8. Einlass: Die Zuschauergarderoben und Foyers werden in der Regel eine Stunde vor Beginn einer Vorstellung geöffnet. Es besteht kein Anspruch auf Einlass nach Vorstellungsbeginn. Wird einem Besucher aufgrund seiner Verspätung kein Einlass gewährt, so hat dieser keinen Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises.

9. Garderobe: Mitgebrachte Garderobe und Gegenstände, wie insbesondere Rucksäcke, Koffer oder größere Taschen, sind während des Vorstellungsbesuches zur Aufbewahrung abzugeben. Die Aufbewahrung von Tieren ist grundsätzlich ausgeschlossen. Das Renaissance-Theater Berlin behält sich vor, eine Garderobengebühr zu erheben. Die abgegebene Garderobe ist gemäß den aushängenden Versicherungsbedingungen versichert. Besucher des Renaissance-Theaters Berlin können Pelze nur an den dafür besonders gekennzeichneten Garderoben gegen Entrichtung einer Versicherungsgebühr zur Aufbewahrung abgeben. Bei Vorlage der Garderobenmarken werden die aufbewahrten Gegenstände ohne Prüfung der Berechtigung ausgehändigt. Ohne Marke dürfen Garderobengegenstände einem Besucher nur dann ausgehändigt werden, wenn er glaubhaft macht, dass er der berechtigte Empfänger ist. Vertauschte, beschädigte oder abhanden gekommene Garderobengegenstände sowie der Verlust einer Garderobenmarke sind dem Garderobenpersonal unverzüglich zu melden. Bei Verlust einer Garderobenmarke ist der Besucher zum Ersatz der Wiederbeschaffungskosten verpflichtet. Die Wiederbeschaffungskosten liegen bei 7,50 €.

10. Fundsachen: Gegenstände aller Art, die im Renaissance-Theater Berlin gefunden werden, sind beim Haus- oder Garderobenpersonal abzugeben. Die weitere Behandlung der Fundsachen richtet sich nach den Vorschriften der §§ 978ff. BGB.

11. Hausordnung: Das Hausrecht obliegt dem Intendanten, der sich zu dessen Ausübung seines Abendpersonals bedient. Den Anweisungen des Personals und des leitenden Abenddienstes vom Renaissance Theater Berlin ist Folge zu leisten. Besuchern kann der Zutritt zu den Spielstätten verweigert werden, wenn Anlass zu der Annahme besteht, dass sie die Vorstellungen stören oder andere Besucher oder Mitarbeiter des Theaters belästigen. Besucher können aus der laufenden Vorstellung verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere belästigen oder einen Platz eingenommen haben, für den sie keine gültige Karte haben. Der Zutritt kann auch Besuchern verweigert werden, die wiederholt gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen haben. Einen Anspruch auf Rückzahlung des bereits entrichteten Eintrittsgeldes oder auf sonstigen Schadens- und Aufwendungsersatz haben diese Besucher nicht.
Personen, die den Kartenverkauf behindern oder Besucher/ Mitarbeiter belästigen, können aus dem Theater gewiesen werden. Es ist nicht gestattet, in der Kassenhalle oder sonst in der Spielstätte sowie auf dem dazugehörigen Grundstück Eintrittskarten zum Verkauf anzubieten.
Es ist nicht zulässig, einen anderen als den auf der Karte bezeichneten Platz einzunehmen. Wechselt ein Besucher unberechtigterweise den Platz, kann das Renaissance-Theater Berlin den Differenzbetrag erheben oder den Besucher auf den auf der Karte bezeichneten Platz oder aus der Vorstellung verweisen.
Mobiltelefone, Uhren und andere technische Geräte mit akustischen Signalen sind während der Vorstellung auszuschalten.
Erhebliche Verstöße gegen die Hausordnung führen grundsätzlich zu einer Verwarnung und in schwerwiegenden Fällen zu einem Hausverbot.
Hierzu zählen insbesondere: Rassistische, sexistische oder menschenverachtende Äußerungen. Das Mitbringen und der Genuss von Drogen. Das Mitbringen von Waffen und gefährlichen Gegenständen. Die Androhung und Anwendung von körperlicher Gewalt. Diebstahl, mutwillige Sachbeschädigung.
Das Rauchen ist in der Spielstätte nicht gestattet.

12. Bild- und Tonaufnahmen: Bild- und/oder Tonaufnahmen jeglicher Art sind den Besuchern untersagt. Bei Zuwiderhandlungen können Besucher des Theaters verwiesen werden. Für den Fall, dass während einer Vorstellung Bild- und/oder Tonaufnahmen von dazu von dem Renaissance-Theater Berlin ermächtigten Personen durchgeführt werden, erklären sich die Besucher durch ihre Teilnahme an der Vorstellung damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung gesendet bzw. veröffentlicht werden dürfen.

13. Haftung: Für Schäden jeder Art, die ein Besucher im Renaissance-Theater Berlin erleidet, haftet das Renaissance-Theater Berlin, ihre Vertreter und ihre Erfüllungsgehilfen nur im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit bleiben unberührt, soweit es um typischerweise vorhersehbare Schäden handelt.

14. Datenschutzerklärung: Mit Annahme der AGB willigt der Kartenkäufer ein, dass die im Bestellvorgang erhobenen personenbezogenen Daten vom Renaissance-Theater Berlin zum Zwecke der Kundenbetreuung erhoben, verarbeitet und genutzt werden dürfen. Kundenbetreuungsdaten sind in diesem Zusammenhang Maßnahmen, die dem Kartenkäufer wesentliche Informationen übermitteln und sich so zum Vorteil des Kunden gestalten. Der Kartenkäufer kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Es erfolgt keine Übermittlung der Daten an Dritte. Mit der Zahlungsabwicklung betraute Unternehmen gelten ausdrücklich nicht als Dritte.
Diese Datenschutzerklärung ist gültig für das Renaissance-Theater Berlin.
Ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung, die den Umgang mit  Personenbezogenen Daten sehr weitreichend schützt. Das Renaissance-Theater Berlin nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung persönlicher Daten sehr ernst.
Das Renaissance-Theater Berlin verarbeitet persönliche Daten gemäß den aktuell gültigen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) des Telemediengesetzes (TMG) und des Berliner Datenschutzgesetzes (BlnDSG).
Es ist uns wichtig, dass Sie jederzeit wissen, wann wir welche Daten speichern und wie wir diese verwenden.
Im Folgenden möchten wir Sie darüber informieren, welche Daten erhoben, verarbeitet und genutzt werden, wenn Sie die Website des Renaissance-Theaters Berlin besuchen und/oder die von uns angebotenen Services und Dienstleistungen nutzen.
Verantwortliche Stelle im Sinne der europäischen Datenschutzgrundverordnung, des Bundesdatenschutzgesetzes und des Berliner Datenschutzgesetzes ist die Neue Theater Betriebs GmbH, Knesebeckstrasse 100, 10623 Berlin.
Bei Anliegen zum Datenschutz erreichen Sie uns per Mail intendanz@renaissance-theater.deoder Telefon 030 / 315 973 – 0.

1. Personenbezogene Daten: Personenbezogene Daten (Artikel 4 Abs. 1b EU-DSGVO) sind Einzelangaben über natürliche Personen, die Rückschlüsse auf Ihre persönlichen, wirtschaftlichen oder tatsächlichen Verhältnisse zulassen. Dazu gehören zum Beispiel auch Adressdaten. Grundsätzlich gilt, dass alle Informationen, über die irgendwie ein Personenbezug hergestellt werden kann, auch unter dem Begriff der personenbezogenen Daten fallen.

2. Welche personenbezogene Daten verarbeiten wir? Grundsätzlich ist es für die Nutzung der Website des Renaissance-Theaters Berlin nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten (z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) angeben. Allerdings erhebt und speichert der Provider der Seiten des Renaissance-Theaters Berlin automatisch Informationen in sogenannten Server-Logfiles, die ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind u. a.
• die vollständige IP-Adresse
• der Zeitpunkt des Aufrufs
• die Methode des Aufrufs
• die aufgerufene URL
• die verwendete Version
• das HTTP-Protokoll
• der Ergebniswert
• der Aufruf der Größe
• der Aufruf in KByte der Seite, die vor dem Aufruf dieser Seite aufgerufen wurde (referrer)
• die verwendeten Programme (Browser und Betriebssystem).
Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuzuordnen. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Sollten wir konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung erhalten, dann behalten wir uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen. Weitere personenbezogene Daten werden nur erhoben, sofern Sie die auf unserer Website angebotenen Services (z. B. Abonnieren von Newslettern, Bestellung Publikationen, Bestellung von Studi-Flät) in Anspruch nehmen oder z. B. Tickets aus dem Shop bestellen möchten. In dem Fall benötigen wir Angaben, wie Ihren Namen, Ihre Adresse, einschließlich der E-Mail-Adresse, ggf. Ihre Telefonnummer sowie Bank- und/oder Kreditkarten-informationen. Sämtliche Angaben zur Bank- und / oder Kreditkarteninformationen werden nach der Übermittlung an die jeweiligen Zahlungsdienstleister gelöscht.

Newsletter: Unser Newsletter wird Ihnen nur zugesandt, wenn Sie diesen mit dem vorgesehenen Formular bestellen. Wenn Sie die Newsletter empfangen möchten, benötigen wir von Ihnen eine valide E-Mail-Adresse, von der Sie eine sogenannte Opt-In-E-Mail erhalten. Mit Klick auf den darin enthaltenen Link bestätigt der Inhaber der E-Mail-Adresse, dass er den Newsletter abonniert hat und das Newsletter-Abonnement aktiviert wird. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO.
Die von Ihnen gemachten Angaben werden ausschließlich für den E-Mail-Versand und ggf. die persönliche Ansprache in unseren Newslettern verwendet. Gespeichert wird außerdem der Zeitpunkt Ihrer Opt-In-Bestätigung. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie diesen jederzeit über den in jedem Newsletter am Ende eingefügten Link abbestellen. Die Rechtmäßigkeit der bisher erfolgten Verarbeitung bleibt von dem Widerruf der Einwilligung unberührt. Wenn die Einwilligung widerrufen wird, stellen wir die entsprechende Datenverarbeitung ein. Auch weitere Informationen über unsere Angebote erhalten Sie – jederzeit widerruflich – nur dann, wenn Sie diese Option ausdrücklich anklicken.
Kartenverkauf: Bei Kartenkauf an der Kasse werden unter Umständen zur besseren Erreichbarkeit bei Absagen der Theatervorstellung Vorname, Name und Telefonnummer aufgenommen, bei telefonischer Bestellung zusätzlich je nach Versandart E-Mail-Adresse oder Postadresse.

3. Zweck der Erhebung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten sowie deren Rechtsgrundlage: Das Renaissance-Theater Berlin verwendet die von Ihnen mitgeteilten Daten zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrages über den Kauf von Eintrittskarten sowie für Abonnements im Sinne des Artikels 6 Abs. 1b EU-DSGVO. In diesem Rahmen nutzt das Renaissance-Theater Berlin die Daten, um Sie unter anderem über die gebuchte Vorstellung oder eventuelle Änderungen des Programms zu informieren. Ihre Daten werden vom Renaissance-Theater Berlin streng vertraulich behandelt und ausschließlich im Zusammenhang für die hier genannten Zwecke verwendet, zu denen Sie die Daten zur Verfügung gestellt haben. Zu anderen Zwecken werden die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur dann verarbeitet und genutzt, wenn Sie als Nutzer darin eingewilligt haben oder eine Verarbeitung und Nutzung auch ohne Einwilligung von Gesetzes wegen zulässig ist.

4. Übertragung der personenbezogenen Daten: Das Renaissance-Theater Berlin benutzt ein sicheres Online-Ticket-Übertragungsverfahren, die so genannte „Secure Socket Layer“ (SSL)-Übertragung, um Ihre persönlichen Angaben zu verarbeiten. Alle mit dieser Methode übertragenen Informationen werden auf hoher Stufe (mindestens 128 Bit – bei gängigen Browsern bis 256 Bit) verschlüsselt, bevor sie an uns gesendet werden. Damit wird soweit wie möglich sichergestellt, dass kein Unbefugter Ihre Angaben verwenden kann.

5. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten: Die bei der Abwicklung von Ticketverkäufen erhobenen personenbezogenen Daten werden in einem Kundenkonto im Ticketsystem des Renaissance-Theaters Berlin gespeichert. Im Falle Ihres Widerrufs oder Antrags auf Löschung auf weitere Nutzung Ihrer Daten werden Ihr Kundenkonto (Registrierung) bzw. Ihre Daten unverzüglich für die weitere Verwendung gesperrt und gelöscht, soweit dem keine steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs-pflichten (§§ 147 AO, 257 HGB) entgegenstehen oder Sie ausdrücklich in die weitere Nutzung dieser Daten eingewilligt haben.

6. Wer bekommt meine Daten?: Das Renaissance-Theater Berlin wird Ihre personenbezogenen Daten nur an Dritte weitergeben, wenn Sie der Übermittlung zugestimmt haben oder dies zur Durchführung des Kaufvertrages über Eintrittskarten notwendig ist. Ihre Zahlungsdaten (Kreditkartendaten oder IBAN) werden an Karten- und Vertriebsdienstleister verschlüsselt übertragen. Diese Dienstleister sind Partner des Renaissance-Theaters Berlin für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs beim Kauf von Eintrittskarten. Die Dienstleister arbeiten für uns im Auftrag und auf der Rechtsgrundlage des Artikels 6 Absatz Nr. 1b EU-DSGVO. Die Übertragung der Zahlungsdaten erfolgt – wie in Ziffer 4 beschrieben – in gesicherter und verschlüsselter Form.
Des Weiteren werden Ihre personenbezogenen Daten (u. a. Name, Postadresse, E-Mailadresse) für den Newsletter-Versand und für die Nutzung im Ticketsystem an von uns beauftragte Auftragsverarbeiter verschlüsselt weitergegeben. Die Auftragsverarbeiter nutzen die personenbezogenen Daten nur im Zuge des erteilten Auftrages. Eine darüber hinausgehende Nutzung Ihrer Daten erfolgt weder durch uns noch durch die Auftragsverarbeiter.

7. Links: Diese Datenschutzerklärung erstreckt sich nicht auf externe Links, die Sie anklicken, die auf unserer Website angeboten werden. Bitte beachten Sie, dass wir keinen Einfluss haben, ob diese Anbieter die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einhalten. Wir stellen uns auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO und dem Interesse der Öffentlichkeitsarbeit und Besucherbindung offiziell auf folgenden sozialen Netzwerke dar: https://www.facebook.com/renaissancetheater; https://twitter.com/rentheaterbln;
https://www.youtube.com
Wir erheben, speichern oder verarbeiten zu keiner Zeit personenbezogene Daten unserer Nutzer auf dieser Seite. Weiterhin werden keine sonstigen Datenverarbeitungen von uns vorgenommen oder initiiert. Die von Ihnen auf unserer Facebook-Seite eingegebenen Daten, wie z. B. Kommentare, Videos oder Bilder, werden von uns zu keinem Zeitpunkt für andere Zwecke verwendet oder verarbeitet. Die sozialen Netzwerke können so genannte Webtracking-Methoden auf ihren Seiten einsetzen. Bitte seien Sie sich darüber bewusst: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass soziale Netzwerke Ihre Profildaten nutzen, etwa um Ihre Gewohnheiten, persönlichen Beziehungen, Vorlieben usw. auszuwerten. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch die sozialen Netzwerke. Sollten Sie unsere Seiten auf den sozialen Netzwerken aufrufen, beachten Sie bitte auch unsere dortige Datenschutzerklärung sowie die Erklärungen der Anbieter.

8. Cookies: Die Website verwendet Cookies, um alle Funktionen der Website bereitzustellen.

9. Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gewährt die DSGVO Ihnen als Webseitennutzer bestimmte Rechte:

a. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO): Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Ihre betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im einzelnen aufgeführten Informationen.

b. Recht auf Berichtigung und Löschung (Art. 16 und 17 DSGVO): Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.
Sie haben zudem das Recht, zu verlangen, dass Ihre betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

c. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO): Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer einer etwaigen Prüfung.

d. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO): In bestimmten Fällen, die in Art. 20 DSGVO im Einzelnen aufgeführt werden, haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen.

e. Möglichkeit der Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde: Sie haben die Möglichkeit, bei der Aufsichtsbehörde Beschwerde gemäß Artikel 77 EU-DSGVO einzulegen, wenn Sie sich in Ihren Rechten gemäß der europäischen Datenschutzgrundverordnung, dem Bundesdatenschutzgesetz oder dem Berliner Datenschutzgesetz verletzt sehen. Unsere zuständige
Aufsichtsbehörde ist die Berliner Datenschutzbehörde. Sie erreichen die Berliner Datenschutzbehörde unter folgender E-Mail-Adresse: mailbox@datenschutz-berlin.de oder unter: Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationssicherheit, Friedrichstraße 219, 10969 Berlin.

f. Widerspruchsrecht: Sie haben die Möglichkeit, Ihr einmal erklärtes Einverständnis bzw. die Verwendung der von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten jederzeit mit sofortiger Wirkung schriftlich zu widerrufen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Widerruf nicht für die Vergangenheit, sondern für die Zukunft gilt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.
Die erhobenen personenbezogenen Daten werden auch zum Zwecke der Direktwerbung einschließlich Datenanalyse verarbeitet. Dieser Verarbeitung können Sie gemäß Artikel 21, Absatz 2 EU-DSGVO jederzeit widersprechen. Ihr Widerruf ist zu richten an: intendanz@renaissance-theater.de oder Renaissance-Theater Berlin, Knesebeckstrasse 100, 10623 Berlin.
Alle Fotos auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist ohne schriftliche Zustimmung des Renaissance-Theaters Berlin unzulässig. Dies gilt insbesondere auch für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Bearbeitung oder dauerhafte Speicherung der Fotos.

15. Schlussklauseln: Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des EU-Kaufrechts. Sollten einzelne Klauseln dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so ist die Rechtswirksamkeit der übrigen Geschäftsbedingungen davon nicht berührt.

16. Inkrafttreten: Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 27.11.2019 in Kraft.

17. Rechtswirksamkeit: Dieser Haftungsausschluß ist Teil des Internetangebotes des Renaissance-Theaters Berlin. Sofern einzelne Formulierungen oder Teile dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht mehr oder nicht mehr vollständig entsprechen, bleiben die übrigen Teile dieser Erklärung davon unberührt.

18. Verbraucherstreitbeilegungsgesetz: Das Renaissance-Theater Berlin ist weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherstreitbeilegungsstelle teilzunehmen.
Bei Fragen zu oder Problemen mit dieser Website, wenden Sie sich bitte an presse@renaissance-theater.de