Renaissance Theater Berlin
ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS

Deutsche Erstaufführung
VIER STERN STUNDEN

von Daniel Glattauer


Trailer: Maximilian Jackwerth

Ein charismatischer Schriftsteller, eine geheimnisvolle Verschleierte, eine gestresste Kulturreferentin, ein überforderter Hotelier: und irgendwo versteckt sich da noch eine Bloggerin, die für Turbulenzen sorgt. Daniel Glattauers siedelt seine verwickelte Geschichte im noblen Kur-Ambiente in einem Viersterne-Hotel an, dem man einen Stern ganz besonders deutlich ansieht: den fehlenden fünften. Das Stück des Erfolgsautors spielt mit aktuellen Reizthemen und wie in einer griechischen Tragödie wendet sich das Schicksal an diesem Abend für die Beteiligten. Zwar bekommen nicht alle das, was sie wollen, aber das liegt nur daran, dass einige gar nicht wissen, was sie wirklich brauchen.

"Rufus Beck: Grandios"
 Elisa von Hof, Berliner Morgenpost

"Klug gebautes Szenenkaleidoskop. Großartiges Bühnenbild.
Gute Unterhaltung mit Anspruch."
Peter Claus, rbb Kulturradio

"Eine unterhaltsame Story vom Partnertausch über Kreuz,
sprachlich glänzend formuliert und in einer sehr gut ausgewählten Besetzung kurzweilig dargeboten. Lang anhaltender Applaus."
Horst Rödiger, roedigeronline.de

"VIER STERN STUNDEN ist ein angenehm unprätentiöser Abend, über die Notwendigkeit, sich ab und zu mal selbst zu überraschen."
Patrick Wildermann, Der Tagesspiegel
 
Bitte beachten Sie die veränderten Eintrittspreise ab 1.3.2019. Mehr Infos hier.

Für die freundliche Unterstützung danken wir:
      

                      

mit
Rufus Beck, Annemarie Brüntjen, Markus Gertken, Nadine Schori
Regie Torsten Fischer

Spieldauer ca. 1 Stunde und 30 Minuten, keine Pause
Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de