Renaissance Theater Berlin
ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS

DER KLEINE GRENZVERKEHR

Hans-Jürgen Schatz liest den heiteren Roman von Erich Kästner

Erich Kästners amüsante Erzählung in Tagebuchform "Der kleine Grenzverkehr", 1937 begonnen und 1938 unter völlig veränderten politischen Umständen veröffentlicht, ist ein großes (Vor-)Lesevergnügen.

Kästner gelingt es, aus einer autobiografischen Ausgangssituation während der Salzburger Festspiele vor dem Hintergrund von Nationalsozialismus und Alpenpanorama eine sommerliche Liebesgeschichte mit heftigen, teils absurd komischen Verwicklungen und einer gehörigen Portion Albernheit zu entwickeln.

Hans-Jürgen Schatz, seit fast dreißig Jahren mit Erich Kästners Stoffen, Tonfall und Humor vertraut, lädt mit der Lesung dieser Erzählung zu einer echten Premiere im Bruckner-Foyer ein.

Bei unseren Veranstaltungen im Bruckner-Foyer können Sie Ihre Plätze frei wählen: Rechtzeitiges Erscheinen sichert Ihnen die besten Plätze. Das Getränkebuffet ist vor der Vorstellung und in der Pause geöffnet. 


Kartenpreise: 18 € / ermäßigt 12 €

Spieldauer ca. 2 Stunden, inkl. Pause
Foto: Antje Rietz