Renaissance Theater Berlin
ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS

GOODBYE GUNTER - Freunde und Weggefährten verabschieden sich von Gunter Gabriel

Als am 22. Juni 2017 die Nachricht von Gunter Gabriels Tod bekannt wurde, waren alle geschockt. Seit nunmehr sieben Jahren gehörte er zur Theaterfamilie des Renaissance-Theaters und jeder, der mit ihm an unserem Haus gearbeitet hat, erinnert sich gerne an ihn. Jeder kann Anekdoten über ihn erzählen, sehr liebevoll und mit großer Sympathie für diesen wunderbaren Menschen.   

"Hamburg ist meine Frau, Berlin meine Geliebte": Das sagte Gunter Gabriel einmal über seine Wahlheimat Berlin. Und diese war ihm nach der Premiere von "Hello, I`m Johnny Cash" im August 2010 noch weit mehr ans Herz gewachsen. Über 200 Vorstellungen spielte er an unserem Theater und in ganz Deutschland. Zuletzt stand er am 14. Mai 2017 als Johnny Cash auf unserer Bühne. Für Gunter war das mehr als nur eine Rolle. Er konnte so das Vermächtnis seines langjährigen Freundes und großen Vorbilds lebendig halten. Jeder dieser umjubelten Abende endete mit einem der schönsten Cash-Songs, der nun auch zu Gunters Vermächtnis wird: "There ain`t no grave can hold my body down."

Gunter waren immer die Menschen wichtig, die ihn auf seinem Weg begleiteten: Seine Freunde, seine Kollegen, seine Fans. Diese erinnern nun an ihn, "der immer auf der Überholspur war" und sich dabei niemals untreu geworden ist.

Für den einmaligen Abend haben bislang zugesagt: Ben Becker, Anke Fiedler, Katharine Mehrling, Guntbert Warns, Harry Ermer und Band. Weitere Gäste werden erwartet.

Kartenpreise: 15 € bis 42 €

 

Foto: Iko Freese / drama-berlin.de