Renaissance Theater Berlin
ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS

Timo Dierkes
Timo Dierkes erhielt seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst / Max-Reinhardt-Seminar in Wien, welche er 1993 mit Diplom und Auszeichnung abschloß. Es folgte ein achtjähriges Engagement im Ensemble des Bayerischen Staats-schauspiels / Residenztheater in München. Dort war als Protagonist zahlreicher Inszenie-rungen zu sehen, darunter als Tesmann in Ibsens HEDDA GABLER (Regie: Amelie Nier-meyer), als Beckmann in Borcherts DRAUSSEN VOR DER TÜR, als Blaubart in Dea Lohers BLAUBART - HOFFNUNG DER FRAUEN (Regie jeweils: Andreas Kriegenburg), in Brechts DREIGROSCHENOPER, Shakespeares ROMEO UND JULIA, RICHARD III, MACBETH und SHAKESPEARES SÄMTLICHE WERKE (LEICHT GEKÜRZT).

2001 wechselte Timo Dierkes in das Ensemble des Deutschen Theaters in Berlin und stand dort u.a. in Offenbachs Die GROßHERZOGIN VON GEROLSTEIN (Regie: Thomas Schulte-Michels) sowie THE PILLOWMAN von Martin Mc Donagh (Regie: Tina Lanik) auf der Bühne. Daneben übernahm der Schauspieler, der seit 1983 in diversen Bands als Sänger mitwirkte, die Leitung von ihm entwickelter, musikalischer Abende, so z.B. TEDDY TEE - BRINGING BACK THE DOOWOP und D-MISSION. 2007 war er als Estragon in Be-cketts WARTEN AUF GODOT (Regie: Michael Bogdanov) in den Hamburger Kammer-spielen zu sehen. An der Opéra National de Lyon trat er als anarchistischer Clown Frosch in Peter Langdals Inszenierung von Johann Strauß' DIE FLEDERMAUS auf.

Seit 1995 wirkt er in zahlreichen beliebten TV-Reihenformaten mit, u.a. in UNTER VERDACHT neben Senta Berger, DER FÜRST UND DAS MÄDCHEN, in diversen TATORTEN (Berlin, Köln, Saarland) und in der Ruhrpott-Kriminalreihe LUTTER, in der er seit 2007 ne-ben Joachim Krol dessen Fußballkumpel und Kneipenbruder Höcki verkörpert.
Auch für Fernsehspielfilme wie LONNY, DER AUFSTEIGER (1998), TSUNAMI (2004), STÖRTEBEKER (2005), WIE KÜSST MAN EINEN MILLIONÄR? (2006) und ROMEOS RACHE (2009) stand Timo Dierkes vor der Kamera.
In den Kinos konnte ihn das Publikum schon 1994 in BUNTE HUNDE neben Peter Loh-meyer und Til Schweiger sehen. Weiterhin spielte er u.a. in den deutschen Erfolgspro-duktionen ROSSINI von Helmut Dietl (1997), DAS EXPERIMENT (2001) und DAS WAHRE LEBEN (2005) von Alain Gsponer. Zuletzt war er in der internationalen Produktion TRANSPORTER III von Olivier Megaton und Luc Besson in den Lichtspielhäusern zu sehen.

Unter dem Namen THE TEEDEEJAY ist Timo Dierkes in Berlin immer wieder als Diskjockey
zu erleben. Seine Quizshow QUITZ' IT, die er unter dem Pseudonym ‚Hanns-Hanno Ha-bichthorst’ erschuf und jahrelang erfolgreich im Deutschen Theater veranstaltete, wird in diesem Herbst in der Hauptstadt wieder belebt werden.

(Stand: Juli 2009)

Aufführungen:
EWIG JUNG
Timo Dierkes, © Iko Freese/ drama-berlin.de