ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
... DENN ES GEHT EIN NEUES LEBEN AN - Goethes Tagebuch "Italienische Reise" als Lesung mit Musik

"Denn es geht ein neues Leben an…": so fasst Johann Wolfgang von Goethe die
überwältigenden Eindrücke zusammen, die er beim ersten Rom-Aufenthalt in seinem Tagebuch "Italienische Reise" festhält.

Für Goethe ist diese Reise auch eine Flucht. Die freudlose Arbeit als Minister in Weimar nimmt ihn absolut in Anspruch, seine literarische Schaffenskraft ist versiegt, sein Verhältnis zu Charlotte von Stein scheint ohne Aussicht- Goethe fühlt sich rundum "unbrauchbar". Zeit für einen radikalen Neubeginn? "Was laß ich nicht alles liegen? Um einen Gedanken auszuführen, der fast schon zu alt in meiner Seele geworden ist." – Italien- "Ich werde als neuer Mensch zurückkommen." Goethe erhofft sich Erneuerung vom Leben unter der südlichen Sonne. Er bleibt länger, als geplant, am Ende sind es fast zwei Jahre. Dabei öffnet er sich Neuem, malt unaufhörlich, erlernt die Kunst der Bildhauerei und interessiert sich für das Alltagsleben der einfachen Menschen. Leben "in einer Art trunkenen Selbstvergessenheit". Seine dichterische Kreativität erwacht erneut und so vollendet er während dieser Italienreise lange Liegengebliebenes, seine großen Werke "Egmont" und "Iphigenie auf Tauris".  "Schon sehe ich, was mir diese Reise genützt, wie sie mich aufgeklärt und meine Existenz erheitert hat." An Leib und Seele gesundet, kann er nach Weimar zurückkehren.

"…Verziehen sei mir das Geheimnis und die gleichsam unterirdische Reise hierher. Kaum wagte ich mir selbst zu sagen, wohin ich ging, selbst unterwegs fürchtete ich noch, und nur unter der Porta del Popolo war ich mir gewiß, Rom zu haben…"

Der Schauspieler Christian Schmidt aus Berlin hat für seine Lesung die Passagen des Tagebuchs ausgewählt, die uns Goethe auf einzigartige Weise als Menschen näher bringen. Sie beschreiben Goethe´s Eindrücke von den Bewohnern, den Landschaften und der Kultur eines Landes, die auf ihn eine nie zuvor gekannte stimulierende Wirkung ausübten.

Eingebettet in die Lesung sind italienische und deutsche Lieder des 19. und 20. Jahrhunderts, die einzelne Stationen der Reise atmosphärisch einfangen.

Kartenpreise: 18,00 € / ermäßigt 12,00 €



mit
Christian Schmidt, Iris Pakusch (Sopran), Ulrich Pakusch (Harmonium)

GÄSTEBUCH
Foto: Jeanne Degraa

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH