ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
WIE AUS DEM NICHTS - Ein digitales Theaterexperiment

Liebe Freundinnen und Freunde des Renaissance-Theaters,

wie weit lässt sich ein Theaterabend reduzieren? Kein Bühnenbild, keine Projektionen? Denkbar: Der leere Bühnenraum. Keine Kostüme, keine Maske? Vorstellbar. Doch wie funktioniert ein Theaterspiel ohne Schauspieler? Was kann gespielt werden, wenn niemand da ist, um es zu spielen?

Seit zwei Wochen sind die Theater, Konzerthäuser und Kinos in Deutschland aufgrund der Corona-Pandemie wieder geschlossen. Das Renaissance-Theater öffnet heute, am 17. November 2020 zumindest digital seine Türen. "Wir präsentieren die Abstraktion eines Theaterstücks, um als Theater ohne festes Ensemble auf die prekäre Situation der freischaffenden SchauspielerInnen aufmerksam zu machen", erklärt Intendant Guntbert Warns.

"Kunst kommt von nicht anders können, aber man muss auch dürfen können. Unser digitales Theaterexperiment visualisiert die derzeitige Lage des Theaters. Wir wollen damit das Nachdenken anregen und gleichzeitig ein Zeichen setzen, dass es so nicht weitergehen kann", so Warns.



GÄSTEBUCH


zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH