ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Literarischer Streifzug 82: MICHAEL TSOKOS "Zerschunden" - Buchpremiere

Der erste Thriller von Michael Tsokos basiert – wie könnte es anders sein – auf einem authentischen Fall und echten Ermittlungen. Sein Protagonist, Rechtsmediziner Dr. Fred Abel vom BKA, bekommt es mit einem europaweit agierenden Serienmörder zu tun: Im Umkreis europäischer Flughäfen geschehen Schlag auf Schlag Morde an Frauen, die der Täter mit einer mysteriösen Parole beschriftet. Durch eine spezielle DNA-Analyse gerät der Ex-Soldat Lars Moewig in Verdacht – ausgerechnet ein alter Kumpel des Rechtsmediziners aus gemeinsamen Bundeswehrzeiten, dem Abel so brutale Verbrechen niemals zugetraut hätte. Doch Moewig fehlen die Alibis, und er wird in U-Haft genommen. Während Moewigs kleine Tochter an Leukämie stirbt, versucht Abel fieberhaft, den wahren Täter zu entlarven. Eine atemlose Verfolgungsjagd über den europäischen Kontinent gefährdet nicht nur Abels Leben. Und die Zweifel an der Unschuld seines alten Freundes erdrücken ihn fast. 

"Zerschunden" ist der Auftakt zu einer Trilogie und basiert auf wahren Fällen. Michael Tsokos ist Bestsellerautor von mehreren True Crime-Büchern und hat zusammen mit Sebastian Fitzek den Thriller "Abgeschnitten" geschrieben. Er ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher über spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin sind allesamt Bestseller.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Verlages Droemer Knaur, der Thalia Buchhandlung Berlin und des Renaissance-Theaters Berlin.

Eintritt: 15 € / ermäßigt 10 €

GÄSTEBUCH
c: Fin Pic München

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH