ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Deutsch-Israelische Literaturtage 2014: HERR DER LAGE

Lesung, Diskussion mit Nili Landesman und Hannah Dübgen

"Sterben ohne Glauben ist ewiges Verderben", heißt es in einem alten deutschen Volkslied. Doch wie ist Leben ohne Glauben? Hat man das eigene Schicksal dann selbst in der Hand? Welche Werte, Träume und Leiden kommen zum Tragen? Nili Landesman schildert die Geschichte einer Trennung vom Lebenspartner und dessen späteren Tod – ein schmerzvoller Versuch der Emanzipation und der Neuverortung. Wurzellos sind auch die Menschen, über die Hannah Dübgen schreibt. Sie wandeln wie Getriebene um den Globus, arbeiten, lieben und trauern. Ihr Kampf um das Glück veranschaulicht dabei umso mehr die Brüchigkeit beruflicher Planungen wie privater Bindungen.

Es lesen und diskutieren:


Nili Landesman – Israel
Nili Landesman wurde 1966 im Kibbuz Ayelet Hashachar geboren. Nach ihrem Armeedienst, den sie als Journalistin bei der Armeezeitung Bamachane absolvierte, zog sie nach Tel Aviv. Dort war sie vor allem als Musikjournalistin tätig. Später war sie jahrelang eine der trendangebenden Modejournalistinnen Israels. In dieser Zeit schrieb sie zwei sehr erfolgreiche Romane. Außerdem hat Landesman zahlreiche TV-Drehbücher verfasst. Ihr dritter Roman Im Guten wie im Schlechten wurde von der Kritik begeistert aufgenommen und erklomm sofort nach dem Erscheinen die israelischen Bestsellerlisten.

Hannah Dübgen – Deutschland
Hannah Dübgen wurde 1977 geboren. Sie studierte Philosophie, Literatur- und Musikwissenschaft in Oxford, Paris und Berlin. Sie arbeitete für Theater und Oper, schrieb das Schauspiel Gegenlicht und die Libretti für mehrere Opern, u.a. Matsukaze in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Toshio Hosokawa. "Strom" ist ihr erster Roman.

Moderation: Shelly Kupferberg – Kulturradio vom rbb
Shelly Kupferberg, 1974 in Tel Aviv geboren, arbeitet als freie Journalistin und Moderatorin. Neben zahlreichen Veranstaltungen moderiert sie diverse Sendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit den Schwerpunkten Kultur, Gesellschaft, Literatur und Musik (Deutschlandradio, Kulturradio vom rbb, radiomultikulti, rbb-Fernsehen).
 
Die Veranstaltung findet in deutscher und hebräischer Sprache mit Simultanübersetzung statt.

Eine Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung und des Goethe Instituts, gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Botschaft des Staates Israel, in Zusammenarbeit mit dem Renaissance-Theater Berlin.

Weitere Informationen unter: www.boell.de/literaturtage und
www.goethe.de/literaturtage

Bei unseren Veranstaltungen im Bruckner-Foyer können Sie Ihre Plätze frei wählen:
Rechtzeitiges Erscheinen sichert Ihnen die besten Plätze.
Das Getränkebuffet ist vor der Vorstellung und in der Pause geöffnet.
 
Kartenpreise: 7,00 € / ermäßigt 5,00 €

GÄSTEBUCH
Foto: shutterstock /A Jellema

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH