ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Literarischer Streifzug 69: BUCHPRÄSENTATION - ERIKA PLUHAR "Die öffentliche Frau"

Erinnerungen einer Ausnahmekünstlerin: Ein Journalist bittet die prominente Künstlerin, ihm ihre Lebensgeschichte zu erzählen, da er eine Serie in seiner Zeitung publizieren will. Zuerst noch misstrauisch, fasst sie jedoch bei seinen täglichen Besuchen langsam Vertrauen und beginnt zu erzählen: von ihren zwei Ehen, von ihren Theatererfahrungen, von ihrem Weg zur Schriftstellerin und von den Menschen, die ihr Leben maßgeblich prägten. Über die Höhen und Tiefen eines Lebens in der Öffentlichkeit.


Erika Pluhar hat mit „Die öffentliche Frau“ eine andere Art der Autobiografie geschrieben: zwischen Fiktion und Realität. Persönlich, berührend und fesselnd.

  

Erika Pluhar war seit ihrer Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar bis 1999 Schauspielerin am Burgtheater in Wien. Sie textet und interpretiert Lieder, hat Filme gedreht und zahlreiche Bücher veröffentlicht. 2009 erhält Erika Pluhar den Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln.


Eine gemeinsame Veranstaltung des Residenz Verlages und der Agentur Ad Publicum mit dem Renaissance-Theater Berlin.

Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro



GÄSTEBUCH
Foto: Lukas Beck



zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH