ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
DIE GROSSE REISE - Eine Liebeserklärung an Hildegard Knef mit Paul von Schell und Annett Louisan

Die Aufmerksamkeit auf einen der wenigen deutschen Weltstars ist immer hoch. 2008 kommt ein Spielfilm um das Leben Hildegard Knef in die Kinos in welchem Heike Makatsch die Hauptrolle spielt. Dieses Ereignis wird wiederum die alten Fans begeistern und das Interesse einer jüngeren Generation an dieser Ausnahmekünstlerin wecken. Paul von Schell war über 25 Jahre mit dem Weltstar Hildegard Knef liiert. Obwohl die „Knef“ eine sehr öffentliche Person war, gab es neben dem Star natürlich noch die Privatperson, die Mutter, die Ehefrau Hildegard Knef.

Nachdem Paul von Schell im Gespräch über seine Herkunft und über das Kennenlernen von Hildegard Knef spricht, werden anhand von Filmsequenzen der Dokumentation „A Woman and a Half“ aus dem Jahr 2000 Episoden aus dem gemeinsamen Leben und auch weiter zurückblickend von Frau Knef an Paul von Schell mündlich übertragene Storys und Anekdoten erzählt. Auch Hintergründe zur Entstehung des Filmes werden erläutert.

Des weiteren wird über Familiäres, wie z.B. die Tochter von Hildegard Knef „Tinta“, Krankheit und Medikamentensucht gesprochen. Themen, wie „Die Sünderin, „Silk Stockings“ und „Der geschenkte Gaul“ werden nicht aussen vor gelassen.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch Annett Louisan, die mit Klavierbegleitung die unvergessenen Chansons darbietet.

Moderation: Thomas Jost

Eine gemeinsame Veranstaltung des Funkturm Verlages und des Renaissance-Theaters Berlin.

Spieldauer ca. 1 Stunde und 40 Minuten, inkl. Pause

GÄSTEBUCH
c: Benno Hunziker

c: Privatarchiv Paul von Schell

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH