ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Literarische Streifzüge 50: FERDINAND VON SCHIRACH

Deutschlandweite Buchpremiere seines ersten Romans "Der Fall Collini"

Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord?

Vierunddreißig Jahre hat der Italiener Fabrizio Collini als Werkzeugmacher bei Mercedes-Benz gearbeitet. Unauffällig und unbescholten. Und dann ermordet er in einem Berliner Luxushotel einen alten Mann.

Grundlos, wie es scheint.

Der junge Anwalt Caspar Leinen bekommt die Pflichtverteidigung in diesem Fall zugewiesen. Was für ihn zunächst wie eine vielversprechende Karrierechance aussieht, wird zu einem Alptraum, als er erfährt, wer das Mordopfer ist: Der Tote, ein angesehener deutscher Industrieller, ist der Großvater seines besten Freundes. In Leinens Erinnerung ein freundlicher, warmherziger Mensch.

Wieder und wieder versucht er die Tat zu verstehen. Vergeblich, denn Collini gesteht zwar den Mord, aber zu seinem Motiv schweigt er. Und so muss Leinen einen Mann verteidigen, der nicht verteidigt werden will. Ein zunächst aussichtsloses Unterfangen, aber schließlich stößt er auf eine Spur, die weit hinausgeht über den Fall Collini und Leinen mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte …

In seinen Bestsellern VERBRECHEN und SCHULD verwandelte Ferdinand von Schirach den Alltag des Strafverteidigers in Literatur. Jetzt präsentiert er seinen ersten Roman DER FALL COLLINI, in dem zwei Berliner Strafverteidiger die Hauptrolle spielen.

Ferdinand von Schirach, geboren 1964 in München, arbeitet seit 1994 als Anwalt und Strafverteidiger in Berlin. Zu seinen Mandanten gehören Industrielle, Prominente, Angehörige der Unterwelt und ganz normale Menschen. Mit seinem Debüt VERBRECHEN gelang ihm 2009 auf Anhieb der Durchbruch als literarischer Autor. Die Übersetzungsrechte wurden in über 30 Länder verkauft, und das Buch wird demnächst verfilmt. 2010 folgte, mit ebenfalls überwältigendem Erfolg, SCHULD.

 EIN GROSSARTIGER ERZÄHLER!

Der Spiegel

Es moderiert Claudius Seidl (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung).

Eine gemeinsame Veranstaltung von Lehmanns Fachbuchhandlung mit dem Piper Verlag und dem Renaissance-Theater Berlin.

Eintritt: 16 € / ermäßigt 12 €




GÄSTEBUCH
c: Piper Verlag GmbH, Fotoarchiv

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH