ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Literarische Streifzüge 29

Günter Lamprecht: EIN HÖLLISCHES DING, DAS LEBEN

Mit unbestechlichem Blick und großem Humor schaut Günter Lamprecht zurück auf eine einzigartige Schauspielerkarriere und die glücklichen und tragischen Momente seines Lebens.

"Der Mann ist nicht nur ein grandioser Schauspieler, er kann auch schreiben", urteilte die Presse, als vor einigen Jahren Günter Lamprechts Buch über seine Berliner Kindheit und Jugend erschien. In seinem lange erwarteten zweiten Buch erzählt er nun nicht nur von seiner einzigartigen Fernseh-, Film- und Theaterkarriere, sondern er läßt auch das bedrückende Deutschland der Nachkriegsjahre wieder auferstehen. Mit einer politischen Haltung, die tief geprägt ist von seiner proletarischen Herkunft und von den Gräueln des Dritten Reichs, ist Günter Lamprecht für Ewiggestrige bis in die Gegenwart ein unbequemer Künstler und Zeitgenosse.

Er berichtet von seiner Zusammenarbeit mit Piscator, lonesco und Peter Zadek. Wir erfahren, auf welche Art Jean Genet sich mit ihm auseinandersetzt und wie er mit Robert Siodmak durchs Ruhrgebiet tourt. In den 70ern wird Lamprecht zum proleta­rischen Helden des deutschen Films und Fernsehens mit STELLENWEISE GLATTEIS, RÜCKFÄLLE und DAS BROT DES BÄCKERS. Dann die Begegnung mit Rainer Werner Fassbinder, die ihm die Rolle seines Lebens beschert: den Franz Biberkopf in BERLIN ALEXANDERPLATZ - der größten und teuersten Fernsehproduktion der 80er-Jahre, deren 14 Teile nach einer aufwendigen technischen Restaurierung in diesem Jahr - dem 25. Todesjahr Fassbinders - erstmals im deutschen Kino zu sehen sein werden (Große öffentliche Wiederaufführung der 14 Folgen von Rainer Werner Fassbinders BERLIN ALEXANDERPLATZ im Rahmen der diesjährigen Berlinale im Februar 2007.).

Ein tragischen Ereignis erschütterte im November 1999 Günter Lamprechts privates Leben, als er und seine Lebensgefährtin Claudia Amm in Bad Reichenhall von einem Amokschützen schwer verletzt wurden.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Renaissance-Theaters und der Thalia-Buchhandlungen Berlin

GÄSTEBUCH
© Verlag

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH