ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Sandra Cervik
Sandra Cervik wurde in Wien geboren. Sie absolvierte ihre Schauspielausbildung am Konservatorium der Stadt Wien bei Prof. Elfriede Ott (Abschluß 1990). Danach folgten Engagements an der Kammeroper Wien, im Theater in der Drachengasse, im Ensembletheater, im dietheater Künstlerhaus und im Österreichischen Theater.  

Seit 1999 ist Sandra Cervik Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt, Wien, und war dort bisher u. a. zu sehen als Donna Elvira in "Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie" von Frisch, Hippolyta in "Ein Sommernachtstraum" von Shakespeare, Lady Chiltern in "Ein idealer Gatte" von Oscar Wilde, Beatrice in Shakespeares "Viel Lärm um Nichts", Angie in Mihuras "Katzenzungen", Annie in "Das einzig Wahre" von Tom Stoppard, Marie in Molnárs "Liliom", Sophie von Rappelkopf in "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" von Ferdinand Raimund (Nestroy-Nominierung), Toinette in Molières "Der eingebildete Kranke" und die Titelrolle in Lassings"Minna von Barnhelm".

2004 spielte sie außerdem im Rabenhof  das Ein-Personen-Stück "Wunschkonzert" von Franz Xaver Kroetz. In den Kammerspielen des Theaters in der Josefstadt war sie zuletzt in Joao Bethencourts "Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde" zu sehen. In der Spielzeit 2005/06 spielte sie in "Der Ignorant und der Wahnsinnige" von Thomas Bernhard und "Das vierte Gebot" von Ludwig Anzengruber.
Zuletzt war sie 2006 die Susanne in "Der tolle Tag oder Die Hochzeit des Figaro" von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais und Marie Weiler in "Mein Nestroy" von Peter Turrini.

In Neil LaButes "Wie es so läuft" steht Sandra Cervik ab März 2009 erstmals auf der Bühne des Renaissance-Theaters Berlin. 

(Stand: Februar 2009)

Aufführungen:
WIE ES SO LÄUFT
SIEBEN SEKUNDEN EWIGKEIT
© OHadji

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH