ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Angela Winkler
Angela Winkler wurde in Templin, in der Uckermark geboren. 1964 begann sie ihren Schauspielunterricht in Stuttgart und bei Hanna Burgwitz und Ernst Fritz Fürbringer in München. Nach einem ersten Engagement am Staatstheater Kassel 1967 kam sie an das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel. Von 1971 bis 1978 war sie an der Berliner Schaubühne am Halleschen Ufer engagiert. Dort spielte sie unter der Regie von Peter Stein u. a. in „Peer Gynt“, „Fegefeuer in Ingolstadt“ und in Else Lasker-Schülers „Die Wupper“ (Regie: Luc Bondy).
Seit den 80er Jahren ist Angela Winkler vorwiegend freischaffend tätig. Vielgerühmt wurde ihre Anna Petrowna in Peter Zadeks umjubelter Inszenierung von Tschechows „Iwanow“ 1990 am Wiener Akademietheater. Ebendort spielte sie auch an der Seite von Josef Bierbichler in Tschechows „Kirschgarten“ (Regie: Peter Zadek). Beide wurden dafür zum Schauspielerpaar des Jahres gewählt und mit der Kainz-Medaille ausgezeichnet.
1999 machte Angela Winkler Geschichte als weiblicher „Hamlet“. Im Dickicht der Worte unser Jahrhundert gefunden – Peter Zadek inszeniert mit einer grandiosen Angela Winkler, schrieb die Süddeutsche Zeitung.
Im Februar 2001 erhielt Angela Winkler den Gertrud-Eysoldt-Ring der hessischen Stadt Bensheim für ihre Darstellung der Rebekka West in Henrik Ibsens „Rosmersholm“ am Wiener Akademietheater.
Am Deutschen Theater spielte sie in Brechts „Mutter Courage“ (Regie: Peter Zadek). September 2003 war sie am Renaissance-Theater im „Inszenierten Porträt“ von Else Lasker-Schüler – „Die Reise nach Jerusalem“ – zu sehen.
Einem großen Publikum ist Angela Winkler außerdem durch ihre zahlreichen Filmrollen bekannt, so z. B. aus „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ (Regie: Volker Schlöndorff nach Heinrich Böll) 1976, wofür sie das Filmband in Gold erhielt, aus „Die Blechtrommel“ (Regie: Volker Schlöndorff nach Günther Grass) 1979 oder aus Hans W. Geissendörfers „Ediths Tagebuch“ (1983, nach Patricia Highsmith).
 
(Stand: September 2003)

Aufführungen:
DIE REISE NACH JERUSALEM
ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN
(c) Harald Hoffmann

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH