ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Simon Stephens
Simon Stephens, 1971 in Stockport / South Manchester geboren, studierte zunächst Geschichte an der York University und arbeitete in verschiedenen Berufen. So war er u. a. Barkeeper und DJ, bevor er schließlich Lehrer für Englisch sowie Theater und Medien an der Eastbrook School in Dagenham wurde. Seiner Liebe zur Musik ging er u. a. von 1993 bis 2005 nach, als er Bassist der Band „The Country Teasers“ war.

Simon Stephens' Karriere als Theaterautor begann 1998. In diesem Jahr kam sein Stück BLUEBIRD unter der Regie von Gordon Anderson im Rahmen des „new writing”-Festivals „Choices” zur Uraufführung. Seit dem Jahr 2000 war er am Royal Court Theatre als Hausautor angestellt, wo im folgenden Jahr HERONS erstaufgeführt wurde. Das Stück erlebte 2003 unter dem Titel REIHER am Staatstheater Stuttgart seine Deutschsprachige Erstaufführung. Zur gleichen Zeit wie in London wurde er auch am Royal Exchange Theatre in Manchester als Autor angestellt, wo u. a. 2002 PORT entstand, für das er mit dem renommierten Pearson-Award für das beste neue Stück der Spielzeit 2001/ 2002 geehrt wurde. Zweimal wurde er in den darauf folgenden Jahren außerdem mit dem „Laurence Olivier Award for Best New Play“ ausgezeichnet. So erhielt er ihn 2006 für ON THE SHORE OF THE WIDE WORLD  und 2013 für seine Theaterfassung von Mark Haddons’ Erfolgsroman The Curious Incident of the Dog in the Night-Time.  Zu seinen aktuellsten Stücken zählt BIRDLAND, das 2014 am Royal Court Theatre in London uraufgeführt wurde und dessen Deutschsprachige Erstaufführung unter dem gleichen Titel zwei Jahre später im Nationaltheater Mannheim folgte.
 
Von 2001 bis 2006 war er neben seiner Tätigkeit als Theaterautor auch Tutor des „Young Writers“-Programms am Royal Court Theatre. Außerdem schrieb er die Hörspiele FIVE LETTERS HOME TO ELIZABETH (BBC Radio 4, 2001) und DIGGING (BBC Radio 4, 2003).
 
Heutzutage gehört Simon Stephens zu den meistgespielten ausländischen Gegenwartsautoren an deutschsprachigen Theatern. Die Themen seiner Stücke sind so zeitrelevant wie zeitlos, sicher auch deswegen wurde er in der Kritikerumfrage von Theater heute in den Jahren 2006, 2007, 2008, 2011 und 2012 zum besten ausländischen Dramatiker des Jahres gewählt. 2011 wurde sein Drama WASTWATER zudem als Ausländisches Stück des Jahres ausgezeichnet.

(Stand: November 2017)

Aufführungen:
HEISENBERG

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH