ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
DER SOHN

von Florian Zeller


Nicolas ist 17 und kein fröhliches, unbeschwertes Kind mehr. Alles um ihn herum ist zu viel für ihn. Erwachsenwerden, das Abschlussjahr im Gymnasium, die Trennung der Eltern und die neue Familie des Vaters. Er schwänzt die Schule und ist aggressiv. Was passiert nur mit ihm? Auf eigenen Wunsch zieht er zu seinem Vater Pierre und dessen neuer Frau. Pierre versucht alles, um seinem Sohn zu helfen. Der Umzug soll wieder Ordnung in das Gemüt des Sohnes bringen und ihm die Lebenslust zurückgeben. Zunächst scheint sich die Situation zu entspannen. Doch im Laufe der Zeit zeigt sich, dass die Probleme von Nicolas ernster sind als angenommen. Wird Pierres Liebe reichen, um den Sohn vor sich selbst zu retten? 

Berührend und tragikomisch gelingt es Zeller, Menschen und Generationen zusammenzubringen, die in komplett verschiedenen Welten leben.

"Unbedingt anschauen.
Ein grandioses Spiel ums Leben von allen Beteiligten."
Ute Büsing, rbb Inforadio

"Ein toller Theaterabend!"
Peter Claus, rbb Kulturradio

"Das Ensemble spielt sich famos offen in die Abgründe dieser Geschichte hinein, ohne eine der Figuren zu denunzieren. Guntbert Warns gelingt eine anrührend klare, dabei unsentimental sachliche Inszenierung."
Irene Bazinger, Berliner Zeitung

Die Schauspieler sind authentisch und lebensnah. Einfach großartig. Ein starkes Ensemble. Allen voran Michael Rotschopf. Er spielt seinen Pierre ungeheuer brillant mit nuancierter Wucht. Wut, Ärger, Leid. Alles ist spürbar. Auch Moritz Carl Winklmayr gibt seinen Nicolas bravourös, macht dessen Hilflosigkeit angesichts der Depression sichtbar. So dunkel das Thema ist, so fesselnd ist die Inszenierung. Absolut sehenswert.
Ulrike Borowczyk, Berliner Morgenpost



Für die freundliche Unterstützung danken wir:

   

       

mit
Anika Mauer, Charlotte Puder, Hansa Czypionka, Michael Rotschopf, Jakob Wenig, Moritz Carl Winklmayr
Regie Guntbert Warns
Bühne Manfred Gruber
Kostüme Ariane Warns

Spieldauer ca. 2 Stunden und 15 Minuten, inkl. Pause

GÄSTEBUCH
Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH