ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
DIE IDEALE FRAU

von William Somerset Maugham

Neuübersetzung von Michael Raab

WIR GRATULIEREN SEHR HERZLICH! 
 
  ANIKA MAUER erhält den GOLDENEN VORHANG 2014,
den Publikumspreis des Berliner Theaterclubs,

für ihre wundervollen Darstellungen in
VENUS IM PELZ, DIE IDEALE FRAU, DER IDEALE MANN und
ICH WEISS NICHT, ZU WEM ICH GEHÖRE.

Am 4. März 2014 war Anika Mauer zu Gast bei rbb-zibb:


Constanze Middleton ist schön, klug, selbstbewusst und großzügig. Seit fünfzehn Jahren ist sie mit John Middleton glücklich verheiratet. Beide führen eine wirklich gute Ehe, voll Liebe, Vertrauen und Verständnis. Sie haben ein Kind, viele Freunde und sind Dank seiner Arbeit als erfolgreicher und viel beschäftigter Chirurg durchaus wohlhabend. Ihr Leben könnte kaum besser verlaufen, gäbe es da nicht einen winzigen Makel - zumindest gesellschaftlich betrachtet - denn seit gut einem halben Jahr pflegt John eine Affäre mit Constanzes bester Freundin Marie-Louise. Mittlerweile wissen nun auch tatsächlich alle darüber Bescheid und fühlen sich berufen, sie in Kenntnis zu setzen. Der Tratsch aber scheint Constanze zunächst völlig kalt zu lassen ... 

Sehen Sie hier unseren rbb-Trailer:


Liebe, Freundschaft und Betrug sind die Themen dieser scharfsinnig-prickelnden Komödie. DIE IDEALE FRAU zählt zu William Somerset Maughams (1874 – 1965) bekanntesten Stücken. Unter dem Originaltitel "The constant wife" feierte das Stück im Jahr 1926 in den USA am Ohio Theatre in Cleveland seine Uraufführung. In Deutschland wurde es seitdem vornehmlich unter dem Titel "Finden Sie, daß Constanze sich richtig verhält?" gezeigt. Am Renaissance-Theater Berlin inszenierte es zuletzt in der Spielzeit 1951/ 52 der damalige Intendant Kurt Raeck mit Susanne von Almassy in der Titelrolle. Das Werk  wurde auch mehrfach verfilmt, darunter im Jahr 1962 mit Lilli Palmer als Constanze. Für die Produktion des Renaissance-Theaters Berlin liegt das Werk nun in einer zeitgemäßen Neuübersetzung vor.

"Ein Triumph für Anika Mauer. Ein Geschenk ans Publikum: Mit der Grandezza einer Hollywood-Diva bewegt sie sich auf der Bühne." Berliner Morgenpost

"Aktuell, leicht und wahnsinnig komisch!" B.Z.

"Eine schrecklich nette Familie... eine Hauptdarstellerin, die schon allein den Besuch lohnt. Ein tolles Ensemble." Der Tagesspiegel

Die Veröffentlichung ausführlicher Kritiken über die Aufführungen wird von Seiten der Zeitungsverlage nicht mehr stillschweigend geduldet und ist honorarpflichtig.





Für die freundliche Unterstützung danken wir:

  

             

mit
Marie Burchard, Tina Engel, Markus Gertken, Anika Mauer, Christian Schmidt, Nadine Schori, Susann Uplegger, Rüdiger Wandel / Boris Aljinović
Regie Antoine Uitdehaag
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Erika Landertinger

Spieldauer ca. 2 Stunden und 45 Minuten, inkl. Pause

GÄSTEBUCH
Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de



zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH