ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Lesung: ALLES THEATER

Texte über die Bretter, die die Welt bedeuten, von Goethe, Morgenstern, Kästner, Tucholsky, Reinhardt u.a.

Max Reinhardt, der das Berliner Theaterleben einst so sehr prägte, sagte vom Theater, es sei „der seligste Schlupfwinkel für diejenigen, die ihre Kindheit heimlich in die Tasche  gesteckt und sich damit auf und davon gemacht haben, um bis an ihr Lebensende weiterzuspielen“.
Das Trio Hancke, Sonnenschein, Schatz hat über die Jahre eine Menge anrührender und komischer Texte dazugesteckt, Monologe, Szenen, Gedichte und unterschiedlichste Prosa, von Theatermachern und anderen Autoren. Jede Zeile ist eine offene oder versteckte Liebeserklärung an die Bretter, die die Welt bedeuten, die unsterbliche Welt des Theaters, die Edith Hancke vor sechzig Jahren auf der Bühne des Renaissance Theaters zum ersten Mal betrat, als sie die Hedwig in „Die Wildente“ von Henrik Ibsen spielte. Auch davon wird dieser Nachmittag erzählen.

Karten: 15 € / ermäßigt 10 €

mit
Edith Hancke, Hans-Jürgen Schatz, Klaus Sonnenschein

Spieldauer ca. 90 Minuten. Keine Pause.

GÄSTEBUCH
© Nobel-Press

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH