WILLKOMMEN

von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Am 6. Juni 2017 war Imogen Kogge zu Gast bei rbb-ZiBB. Sehen Sie hier den Beitrag:


Beim WG-Abendessen verkündet Benny die Neuigkeit: Er wird für ein Jahr als Dozent in die USA gehen. Für die Zeit seiner Abwesenheit macht er den Vorschlag, sein Zimmer Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen. Die Fotografin Sophie ist begeistert und plant gleich ein Dokumentarprojekt. Doros Bedarf an Kontakt mit fremden Lebenswelten dagegen ist gedeckt, die WG-Älteste hat nicht vor, daheim soziale Experimente zu machen. Und wenn Jonas den Posten bei der Bank schon sicher hätte, fände er Bennys Idee total gut, aber der Lärm ...

Auch Anna, das Nesthäkchen der WG, hat etwas zu verkünden: Sie würde nämlich gerne mit ihrem Freund Achmed zusammenziehen. Als der später vorbeischaut, bekommt die Diskussion eine neue Note – denn der sympathische Mann äußert sich unverblümt über Araber und Gutmenschen. Wo verläuft unsere Toleranzgrenze? Wie steht es wirklich um die Bereitschaft, die eigene Komfortzone aufzugeben?

Lutz Hübner und Sarah Nemitz holen die Diskussion über die gesellschaftliche Umordnung ins Wohnzimmer der bürgerlichen Mitte. Mit großem Gespür für Komik schaffen sie lebensnahe Figuren, die mehr mit uns gemein haben, als uns lieb ist. Hübner zählt zu den meistgespielten Gegenwartsdramatikern, seine Stücke werden international gespielt und für Kino und Fernsehen verfilmt.

Regisseur Torsten Fischer findet die perfekte Balance aus ernsthaftem Schlagabtausch und boulevardeskem Überschwang. WILLKOMMEN ist eben kein Moralstück. Sondern beste Unterhaltung auf denkbar rutschgefährlichem Boden.
Patrick Wildermann, Der Tagesspiegel

Ein atemberaubend schnelles, bitterbös komisches, extrem entlarvendes und grandios gespieltes Stück über Political Correctness.
Martina Kaden, BZ

Das ist schon lustig, wie hier mit den Klischees gespielt wird, wie der Funken Wahrheit dabei immer wieder durchblitzt.
Katrin Pauly, Berliner Morgenpost

Erhellend!
Ute Büsing, rbb Inforadio

Viel Beifall vom durchweg angenehm unterhaltenen Publikum. Das langanhaltende Applaus gilt sowohl den Akteueren wie dem Regieteam und steigert sich bis zu rhythmischem Händeklatschen.
Horst Rödiger, roedigeronline.de

Für die freundliche Unterstützung danken wir:

   

 
                     

mit
Imogen Kogge, Judith Rosmair, Klaus Christian Schreiber, Benno Lehmann, Emre Aksizoğlu, Laura Kiehne
Regie Torsten Fischer
Ausstattung Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos

Spieldauer ca. 1 Stunde und 20 Minuten, ohne Pause

GÄSTEBUCH
Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH