Andreas Bieber

Nach Abitur und Zivildienst absolvierte Andreas Bieber als Stipendiat erfolgreich eine Ausbildung am Studio Theater an der Wien. Sein erstes Musicalengagement folgte in Wien mit Andrew Lloyd Webbers „Cats“ (Buch: T. S. Eliot, Trevor Nunn). Er stand dort 1989 in der Rolle des Tumblebrutus und als Mungojerrie im Etablissement Ronacher auf der Bühne. Danach war er in den unterschiedlichsten Rollen zu sehen. So gehörte er 1992 als Kronprinz Rudolf zur Originalbesetzung des Wiener Musicals „Elisabeth“ von Sylvester Levay (Buch: Michael Kunze). 1993 verkörperte er James Dean in der Rock-Oper „Jimmy Dean“ von Michel Berger und Luc Plamondon am Essener Theater Casa Nova. Anschließend spielte Andreas Bieber den Frederic in der musikalischen Komödie „Die Piraten von Penzance“ am Opernhaus Dortmund. In der österreichischen Erstaufführung von „Grease“  von Warren Casey und Jim Jacobs stand er als Danny am Raimund Theater in Wien auf der Bühne.

Auch im Fernsehen ist Andreas Bieber präsent. So spielte er 1995 in der ARD-Serie „Marienhof“ den Phillip. 1996 folgte seine Titelrolle in der Kino-Neuverfilmung von „Hans im Glück“ (Regie: Rolf Losanski). 1996 übernahm er in der deutschsprachigen Erstaufführung von Webbers „Joseph and the amazing technicolor dreamcoat“ (Buch: Tim Rice) die Titelrolle. 1999 bis Ende 2000 war er in der Erzählerrolle des Magiers in Peter Maffays Musical „Tabaluga & Lilly“ in Oberhausen zu sehen. Danach folgten Engagements wie der Conferencier in John Kanders, Joe Masteroffs und Fred Ebbs „Cabaret“ in Baden bei Wien oder die gleichnamige Hauptrolle in der The Who-Rockoper „Tommy“ in Dortmund. 2004 spielte er in der Uraufführung von David A. Stewarts „Barbarella“ die Rolle des Roboters Victor. 2006 folgte „Hedwig and the angry inch“ von Stephen Trask und John Cameron Mitchell unter der Regie von Torsten Fischer im Theaterverein Wiener Metropol.

Mit der Hauptrolle des Lucien in „Liebesgesänge I-II“ wandte sich Andreas Bieber 2006 im Künstlerhaus Wien wieder seinen schauspielerischen Wurzeln zu, das Stück wurde auch mit ihm verfilmt. Danach spielte er den Euphorion in Johann Wolfgang von Goethes „Faust II“ in Bad Hersfeld unter der Regie von Torsten Fischer. Seit 2007 ist Andreas Bieber im Essener Aalto-Theater als Robert in Paul Burkhards „Feuerwerk“ zu sehen. Seine Berliner Premiere feierte Andreas Bieber 2009 mit Mel Brooks’ „The Producers“  in der Hauptrolle des Leo Bloom am Berliner Admiralspalast. Danach war er ab 2010 der Fred in „Ich war noch niemals in New York“ am Raimundtheater in Wien. Daneben tourt er mit verschieden (Solo-)Programmen durch Deutschland.

(Stand: Dezember 2012)


Aufführungen:
ICH WEISS NICHT, ZU WEM ICH GEHÖRE
IM WEISSEN RÖSSL
Foto: Andrea Peller
zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH