ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Katja Bellinghausen
Katja Bellinghausen wurde am 25. März 1961 in Siegburg geboren. Nach der Schule wurde sie auch ohne Schauspielausbildung von Günter Krämer fest von 1982 bis 1988 an das Bremer Theater engagiert. Hier begann auch ihre Zusammenarbeit mit Torsten Fischer. Im Jahre 1988 wechselte sie dann für ein Jahr an das Volkstheater in Wien. Danach ging sie zurück nach Deutschland und arbeitete bei ihrem nächsten festen Engagement am Kölner Schauspielhaus von 1990 bis 1995 erneut mit Günter Krämer und Torsten Fischer zusammen. In dieser Zeit stand sie u. a. neben Traute Hoess, Herbert Knaup und Ralph Morgenstern unter Walter Bockmayers Regie in Brendan Behans „Richards Korkbein“ auf der Bühne. Im Jahre 1996 wurde Katja Bellinghausen vom ZDF fürs Fernsehen entdeckt. An der Seite von Dirk Bach spielte sie bis 2001 die durchgehende Hauptrolle „Coco Weber“ in der Comedy-Serie „Lukas“. In 5 Staffeln wurden insgesamt 65 Folgen produziert. Auch für SK Kölsch stand Katja Bellinghausen regelmäßig vor der Kamera.

Nach ihrer Fernseharbeit war sie erneut am Kölner Schauspielhaus engagiert und spielt u.a. unter Günter Krämers Regie in Edward Bonds „Die See“ an der Seite von Traute Hoess die Gouvernate Tilehouse. Es folgten einige Jahre, in denen sie der Tätigkeit des Managercoaching nachging. Auf der ganzen Welt gab sie Seminare, um Managern in ihre Rolle zu helfen.

Im Renaissance-Theater Berlin ist sie nun das erste Mal nach langer Zeit wieder auf einer Bühne zu erleben.


Aufführungen:
GEISTER IN PRINCETON
c: Michael Hengl

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH