Hans-Jürgen Schatz


Hans-Jürgen Schatz wurde in Berlin geboren. Sein Debüt als Schauspieler gab er mit der Hauptrolle in dem Spielfilm "Flamme empor". Seitdem hat Schatz in über 100 Fernseh- und Kinofilmen gespielt - z.B. in "Lulu", "Heimat" und "Die weiße Rose" sowie in 50 Folgen der Serie "Salto Postale" und in 90 Folgen der Krimi-Serie "Der Fahnder", deren Ensemble 1989 den Adolf-Grimme-Preis erhielt. Regelmäßig steht Schatz auch auf der Bühne, zuletzt in Molières Komödie "Der Menschenfeind" in der Übersetzung von Hans Magnus Enzensberger.

Vielfach arbeitet er im Bereich der klassischen Musik, die ihn u.a. mit dem Klavierduo Katia und Marielle Labèque, den Pianisten Alexander Schmalcz und Holger Groschopp, dem Oboisten Christoph Hartmann, der Cembalistin Hedwig Bilgram, den Sängern Michaela Kaune, Claudia Barainsky, Daniel Behle, Andreas Schmidt, Peter Schreier, Roman Trekel und Dietrich Henschel sowie den Dirigenten Andrey Boreyko, Jeffrey Tate und Christian Thielemann zusammengeführt hat.

Schatz gastiert auch erfolgreich mit Lesungen. Jean Paul und E.T.A. Hoffmann gehören ebenso zu seinem Repertoire wie Erich Kästner und Thomas Mann. Von 1992 - 2001 war Schatz an der Deutschen Oper Berlin regelmäßig als Rezitator tätig. Zu seinen Literaturaufnahmen für die Deutsche Grammophon zählen u.a. "Drei Männer im Schnee" und Gedichte aus der "Lyrischen Hausapotheke" von Erich Kästner, "Nußknacker und Mausekönig" von E.T.A. Hoffmann, "Das Gespenst von Canterville" von Oscar Wilde und "Ein Weihnachtslied" von Charles Dickens. Beim Hamburger HörGut! Verlag ist mit "Märchen", "Novelle", "Der Mann von funfzig Jahren" und "Römische Elegien" ein vierteiliger Goethe-Zyklus erschienen, bei Auricula Berlin die Reihe "Der Literatur(ver)führer" mit Texten von Jean Paul, Johann Wolfgang Goethe, Ludwig Tieck und den Brüdern Grimm. "Die schöne Magelone" von Brahms/ Tieck mit Daniel Behle (Tenor) und Sveinung Bjelland (Klavier) gibt es bei Capriccio.

Hans-Jürgen Schatz ist Ideengeber, Initiator und künstlerischer Leiter der JEAN PAUL TAGE BAD BERNECK.

Für seine Interpretation des berühmten amerikanischen Kinderbuchs "Der Zauberer von Oos" erhielt Schatz den "Preis der deutschen Schallplattenkritik", für seine Einspielung der musikalischen Erzählung "Paddington Bärs erstes Konzert" (mit den Hamburger Symphonikern) den Deutschen Schallplattenpreis "ECHO Klassik".

Für sein vielfältiges gesellschaftliches Engagement wurde Hans-Jürgen Schatz mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

(Stand: März 2016)


Aufführungen:
ADIEU TEMPELHOF
HANS-JÜRGEN SCHATZ LIEST ERICH KÄSTNER
Lesung: ALLES THEATER
NIE WIEDER WEIHNACHTEN! Die etwas andere Weihnachtslesung mit Hans-Jürgen Schatz und Horst Pillau
WINTERKREUZFAHRT Hans-Jürgen Schatz liest W. Somerset Maugham und Alexander Puschkin ("Der Schneesturm")
WIR LERNEN IHNEN DEUTSCH! Eine amüsante Deutschstunde - Lesung
DREI MÄNNER IM SCHNEE - Hans-Jürgen Schatz liest Texte von Kästner, Wilde, Pillau und anderen
LAMPENFIEBER UND ANDERE KATASTROPHEN - Über die Bretter, die die Welt bedeuten
WEIHNACHTEN KANN AUCH GUT GEHEN! Die etwas andere Weihnachtslesung
MEINE SORGEN MÖCHT ICH HABEN - Hans-Jürgen Schatz liest Kurt Tucholsky
HANS-JÜRGEN SCHATZ LIEST EUGEN ONEGIN
NUSSKNACKER UND MAUSEKÖNIG - Hans-Jürgen Schatz liest E.T.A. Hoffmann
Literarischer Streifzug 77: HORST PILLAU "Der Kaiser vom Alexanderplatz" - Buchpräsentation
MIT UNS FLIEGEN SIE RICHTIG! Das ultimative Seminar gegen Flugangst - Lesung
DAS GESPENST VON CANTERVILLE
Foto: Adrian Jankowski
zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH