ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Tina Engel

Nach der Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und ersten Engagements kam sie 1976 an die Schaubühne am Halleschen Ufer, wo sie bis 2000 festes Ensemblemitglied war. Dort arbeitete sie u. a. in Aischylos’ ORESTIE und Tschechows DREI SCHWESTERN mit Peter Stein, mit Luc Bondy  in Strauß’ DIE ZEIT UND DAS ZIMMER, mit Andrea Breth in Schnitzlers DER EINSAME WEG und mit Yoshi Oida in Mishimas MADAME DE SADE. Mit Inoues Soloabend DAS JAGDGEWEHR wurde sie zum Monolog-Festival nach Zürich eingeladen. Sie arbeitete außerdem u. a. im Schauspielhaus Zürich, dem Hans Otto Theater Potsdam sowie dem Düsseldorfer Schauspielhaus.

1977 spielte sie in dem Kinofilm DAS ZWEITE ERWACHEN DER CHRISTA KLAGES (Regie: Margarethe von Trotta). Das Werk wurde mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. Zuletzt war sie in SOMMER IN UNGARN von Sophie Allet-Coche zu sehen. Im Fernsehen wirkt sie in Krimiformaten wie TATORT mit. 2002 gab sie ihr Regiedebüt mit Schimmelpfennigs FISCH UM FISCH am Stuttgarter Theater „Die Rampe“, 2004 folgte am Schauspielhaus Zürich die UA von Kuzminskayas ANISJAS SCHICKSAL, 2008 Tschechows MÖWE am Ernst Deutsch Theater Hamburg, ein Jahr später folgte Kleists DER ZERBROCHNE KRUG. Zuletzt inszenierte sie Goethes TORQUATO TASSO am Hans Otto Theater Potsdam.

Am Renaissance-Theater Berlin inszenierte sie Roselts DREIER, Hutchinsons MONDLICHT UND MAGNOLIEN, Ayckbournes SCHÖNE BESCHERUNGEN und Walsers ICH BIN WIE IHR, ICH LIEBE ÄPFEL. In Rezas REISE IN DEN WINTER, Hübners BLÜTENTRÄUME sowie in Maughams DIE IDEALE FRAU stand sie selber auf unserer Bühne.


(Stand: April 2016)

Aufführungen:
MONDLICHT UND MAGNOLIEN
DREIER
MONDLICHT UND MAGNOLIEN -Gastspiel des RT-
DREIER -Gastspiel des RT-
SCHÖNE BESCHERUNGEN
ICH BIN WIE IHR, ICH LIEBE ÄPFEL
DIE HOSE
Foto: Agentur

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH