Martin Schneider
Nach dem Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover führte ihn sein erstes Engagement nach Tübingen an das LTT. Es folgten das Staatstheater Nürnberg ,das Theater Basel, das Düsseldorfer Schauspielhaus und das Berliner Ensemble.

Im Laufe seines Theaterlebens hat er unter anderem mit Robert Wilson, Jürgen Gosch, Peter Stein, Claus Peymann, Andreas Kriegenburg, Jossi Wieler, Katharina Thalbach, B.K. Tragelehn, Barbara Frey, Herbert Wernicke, Franz Wittenbrink gearbeitet und spielte die Hauptrollen in "Hamlet", "Don Karlos", "Philoktet", "Jud Süss" um nur einige zu nennen.

Besonders war die Arbeit mit Jürgen Gosch in der Inszenierung der "Sommergäste",
die auch am Berliner Theatertreffen eingeladen war, mit Peter Steins 12 Stunden Marathon "Wallenstein", mit Katharina Thalbach in "Amphitryon", sowie die  Zusammenarbeit mit Robert Wilson in der "Dreigroschenoper", "Lulu", "Peter Pan" und "Endspiel" die weltweit zu Gastspielen eingeladen wurden.

Neben dem Schauspielberuf spielt die Musik eine grosse Rolle .
Er spielt unter anderem Klavier , Saxophon und Gitarre , hat als Barpianist gearbeitet und im Laufe seines Schauspiellebens in vielen musikalischen Produktionen als Sänger auf der Bühne gestanden.
"Little shop of Horror" und "Mütter" mit Franz Wittenbrink, "Zarzuela" mit
"Herbert Wernicke", "Die Trunkenen" mit Barbara Frey sind eine kleine Auswahl.

Ausser dem war er als Komponist  für Ulla Meinecke tätig und hat Bühnenmusiken
komponiert , arbeitet als Hörspiel-und Synchronsprecher und ist dem Fernsehpublikum aus "Ein Fall für zwei" und dem Erfurter Kika-Krimi bekannt.

(Stand: April 2017)

Aufführungen:
MORD AUF SCHLOSS HAVERSHAM (The play that goes wrong)
Foto: Winfried Goos
zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH