Judith Rosmair
Sie wuchs bei München auf, studierte Tanz in New York und Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Nach ihrem Diplom mit Auszeichnung wurde sie an das Schauspielhaus Bochum engagiert. Dort arbeitete sie u. a. mit Dimiter Gotscheff, Leander Haußmann, Frank Castorf, Werner Schroeter, Jürgen Kruse und Jürgen Gosch. Sie spielte u. a. Hebbels MARIA MAGDALENA, Shakespeares CRESSIDA, Luise in KABALE UND LIEBE, sowie das Gretchen im URFAUST. Danach war sie am Thalia Theater Hamburg als Protagonistin von Martin Kusej, Nicolas Stemann, Jürgen Kruse, Stephan Kimmig, Michael Thalheimer und Dimiter Gotscheff engagiert. Für ihre Darstellung der Dorine in Molières TARTUFFE, sowie für die Rolle der Gudrun Ensslin in der Uraufführung von Jelineks ULRIKE MARIA STUART wurde sie bei der Kritikerumfrage der Zeitschrift „Theater heute“ im Jahr 2007 zur Schauspielerin des Jahres gewählt. 2008 ging sie an die Schaubühne am Lehniner Platz und spielte dort in Thomas Ostermeiers HAMLET die Doppelrolle Gertrud/ Ophelia, die Judith im Tanztheater TRUST und PROTECT ME von Falk Richter/ Anouk van Dijk und die Celimène in Molières DER MENSCHENFEIND (Regie: Ivo van Hove) auf weltweiten Theaterfestivals.
In eigener Regie erlebte man Judith Rosmair in ihrem Solo von Capotes FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY. Seit 2012 ist sie freischaffend und arbeitet auch regelmäßig für Film und Fernsehen.
Es folgten die erfolgreichen Uraufführungen von Stephens‘ WASTWATER, sowie Angela Richters KIPPENBERGER! Und SUPERNERDS am Schauspiel Köln und die moderne Oper MUSIK in der Regie von Helene Hegemann an der Oper Köln. Am St. Pauli Theater, Hamburg, spielte sie in Kellys WAISEN sowie in der ausgezeichneten Inszenierung von Paynes CONSTELLATIONS (Regie: Wilfried Minks). Zuletzt spielte sie die Emmeline in der Regie von Torsten Fischer in der Semi-Oper KING ARTHUR im Gärtnerplatztheater in München. Seit 2015 tourt Judith Rosmair mit ihrem von Presse und Publikum gefeierten Solo CURTAIN CALL!
Im Renaissance-Theater Berlin spielte Judith Rosmair in Moritz Rinkes WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS (Regie: Torsten Fischer) sowie in Franziska Walsers ICH BIN WIE IHR, ICH LIEBE ÄPFEL (Regie: Tina Engel). Zuletzt feierte sie unter der Regie von Torsten Fischer mit WUNSCHKINDER von Lutz Hübner und Sarah Nemitz Premiere.

(Stand: Juni 2017)

Aufführungen:
WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS
ICH BIN WIE IHR, ICH LIEBE ÄPFEL
WAISEN
WUNSCHKINDER
WILLKOMMEN
Foto: Hartmann
zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH