Über uns ...

Seit Mitte der 90er Jahre widmet sich das in Berlin einmalige Spielplankonzept des Renaissance-Theaters der internationalen Gegenwartsdramatik. Die Besucher des Hauses, das J. W. Preuß – einer der profundesten Kenner der Berliner Theaterszene – die „anspruchsvollste Privatbühne Deutschlands“ nannte, erwartet ein Programm, das sich einerseits zeitkritisch mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen beschäftigt und andererseits emotional berührt und zur Auseinandersetzung auffordert.

Neben den Hauptproduktionen stehen Lesungen und Veranstaltungen wie die Literarischen Streifzüge, in denen Biografien und Neuerscheinungen vorgestellt werden und musikalisch-literarische Programme im Bruckner-Foyer auf dem Spielplan. Besondere Angebote richten sich an junge Zuschauer. Mit dem Azubi-Ticket hat das Renaissance-Theater in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Berlin sowie Berliner und Brandenburger Ausbildungsbetrieben ein Programm für junge Auszubildende aufgelegt. Mit dem Programm Studi-Flät ermöglicht das Renaissance-Theater Berlin allen Studentinnen und Studenten einen Besuch seiner Vorstellungen zu einmaligen Konditionen.

Die Produktionen des Renaissance-Theaters finden weit über die Grenzen Berlins starke Beachtung beim Publikum und in den Medien. Die überregionale Aufmerksamkeit verdankt das Haus auch seiner umfangreichen Gastspieltätigkeit im gesamten deutschsprachigen Raum und seinen Partnerschaften mit Privat- und Stadttheatern in Form von Koproduktionen und dem Austausch von Gastspielen.

International preisgekrönte Autoren, deren Werke von New York, London, Paris oder Amsterdam aus die Bühnen der Welt erobern, vertrauen dem Renaissance-Theater ihre Werke zur Erstaufführung in deutscher Sprache an. Hier wird ihren Stücken – gespielt von prominenten Darstellern und  geführt von einer sich dem Werk verpflichtet fühlenden Regie - die Wertschätzung entgegengebracht, die sie als bedeutende Dramatiker verdienen. Den einmaligen Rahmen dafür bildet das einzige, vollständig erhaltene Art-Déco-Theater Europas.  


 Vorstellungen bis 7. Januar 2018 

MORD AUF SCHLOSS HAVERSHAM

(The play that goes wrong) 

von Henry Lewis, Jonathan Sayer, Henry Shields


Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

 mit Anna Thalbach, Boris Aljinovic,

Anna Carlsson, Guido Föhrweißer,

Thomas Schendel, Klaus Christian Schreiber,

Martin Schneider, Guntbert Warns 

In der souveränen Regie von Guntbert Warns und dem perfekt funktionierenden Tohuwabohu-Bühnenbild von Manfred Gruber zelebriert das hinreißende Ensemble glanzvoll-grandiose Anarchie.Irene Bazinger, Berliner Zeitung

Das ist purer, entfesselter Slapstick, eine Komödie, die, wie wohltuend, nichts anderes als Komödie sein will. Kein doppelter Boden, nicht für die Zuschauer und erst recht nicht für die Darsteller. Es ist zum Kringeln, wie sie straucheln, stolpern und mir rührendem Ernst immer wieder versuchen, die Vorstellung doch irgendwie zu retten. Heißt ja nicht umsonst „The show must go on“.Katrin Pauly, Berliner Morgenpost

Der ‚Chaos’-Abend wird frenetisch beklatscht. Was gibt’s denn auch Schöneres im Theater als Peinlichkeiten und Pannen? Patrick Wildermann, Der Tagesspiegel

Lange nicht mehr so gelacht! Unbedingt reingehen!Martina Kaden, B.Z. 

 

Im Oktober 2017 bat der englische Originalverlag von MORD AUF SCHLOSS HAVERSHAM
alle Produktionen weltweit um einen Gruß an die Autoren des Stücks. Auch wir beteiligten uns. Sehen Sie hier den Film, den wir nach England schickten:


 

 

Unsere aktuelle Spielplanvorschau, wie sie auch in gedruckter Form im Haus ausliegt, finden Sie hier als Download. Weitere Termine bis November 2018 finden Sie unter der Rubrik Spielplan.      
Hauptproduktionen
MORD AUF SCHLOSS HAVERSHAM (The Play That Goes Wrong)
von Henry Lewis, Jonathan Sayer und Henry Shields
Deutsch von Martin Riemann
mit
Anna Thalbach, Boris Aljinović, Anna Carlsson, Guido Föhrweißer, Thomas Schendel, Klaus Christian Schreiber, Martin Schneider, Guntbert Warns
Regie Guntbert Warns
Bühne Manfred Gruber
Kostüme Alexandra Bentele
18.12.2017, 20.12.2017 - 22.12.2017, 25.12.2017 - 26.12.2017, 27.12.2017 - 30.12.2017, 31.12.2017, 03.01.2018 - 07.01.2018, 06.05.2018, 08.05.2018 - 13.05.2018, 15.05.2018 - 19.05.2018
Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de
 
HEISENBERG
von Simon Stephens
Deutsch von Barbara Christ
mit
Susanna Simon, Walter Kreye
Regie Antoine Uitdehaag
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Petra Kray
09.01.2018 - 13.01.2018, 30.01.2018 - 02.02.2018, 28.02.2018 - 04.03.2018, 27.03.2018 - 02.04.2018
Foto: Iko Freese/ drama-berlin.de
 
EIN GESPRÄCH IM HAUSE STEIN ÜBER DEN ABWESENDEN HERRN VON GOETHE
von Peter Hacks
mit
Anika Mauer
Regie Johanna Schall
Bühne Horst Vogelgesang
Kostüme Petra Kray
19.01.2018 - 21.01.2018
Foto: Iko Freese / drama-berlin.de
 
Deutschsprachige Erstaufführung
MARLENE
von Pam Gems und Volker Kühn
Deutsch von Angela Kingsford Röhl
mit
Judy Winter, Ulrike Jackwerth, am Flügel Harry Ermer
Regie Dietmar Pflegerl
Bühne und Kostüme Dieter Klaß
Musikalische Leitung Adam Benzwi
25.01.2018 - 28.01.2018 und 03.02.2018 - 04.02.2018
Foto: Jürgen Rocholl
 
Uraufführung
BLUE MOON - Eine Hommage an Billie Holiday
von Torsten Fischer und Herbert Schäfer
mit
Sona MacDonald, Nikolaus Okonkwo
Regie Torsten Fischer
Ausstattung Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos
Musikalische Leitung Harry Ermer
Band Harry Ermer, Stephan Genze / Philipp Schmitt, Hans-Dieter Lorenz, Patrick Braun
06.02.2018 - 08.02.2018
Foto: Moritz Schell
 
Premiere am 18.02.2018
WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF?
von Edward Albee
Deutsch von Alissa und Martin Walser
mit
Simone Thomalla, Uwe Bohm, Emre Aksizoğlu, Karla Sengteller
Regie Torsten Fischer
Ausstattung Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos
16.02.2018 - 18.02.2018, 20.02.2018 - 25.02.2018, 06.03.2018 - 11.03.2018, 20.03.2018 - 25.03.2018, 05.04.2018 - 08.04.2018, 09.04.2018, 12.04.2018 - 15.04.2018, 24.04.2018 - 29.04.2018
Fotos v. l.: M. Bothor, Family Style Management
 
EWIG JUNG
Ein Songdrama
von Erik Gedeon
mit
Timo Dierkes, Dieter Landuris, Anika Mauer, Katharine Mehrling, Angelika Milster, Guntbert Warns, am Flügel Harry Ermer
Buch und Regie Erik Gedeon
Bühne Frank Herzog
Kostüme Dagmar Fabisch
Musikalische Leitung Harry Ermer
16.04.2018, 18.04.2018 - 19.04.2018, 11.06.2018 - 12.06.2018
Foto: Iko Freese/ drama-berlin.de
 
DER NACKTE WAHNSINN
von Michael Frayn
Deutsch von Ursula Lyn
mit
Boris Aljinović, Kai Maertens, Ralph Morgenstern, Christin Nichols, Nadine Schori, Katharina Thalbach, Rüdiger Wandel, Guntbert Warns, Petra Zieser
Regie Guntbert Warns
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Angelika Rieck
03.11.2018 - 04.11.2018, 07.11.2018 - 11.11.2018, 14.11.2018 - 18.11.2018
Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de
 
Bruckner - Foyer
Uraufführung
MORDSSCHWESTERN
Eine musikalische Odyssee von Chicago bis nach Berlin
von Nadine Schori
mit
Christin Nichols, Nadine Schori, Arnel Cosca (am Klavier)
Regie Janet Stornowski
Kostüme Bettina Gawronsky
19.12.2017
c: Katja Riemann
 
Im Bruckner-Foyer
DU HÖRTEST MEIN GRAS WACHSEN - Ein musikalisch-literarischer Mascha-Kaléko-Abend
mit
Regine Gebhardt
Regie Michael Hoffmann
Musik Olaf Taube (Vibraphon)
16.01.2018 und 11.04.2018
Foto: Iko Freese/ drama-berlin.de
 
Im Bruckner-Foyer
DER KLEINE GRENZVERKEHR
Hans-Jürgen Schatz liest den heiteren Roman von Erich Kästner
22.01.2018 und 28.01.2018
Foto: Antje Rietz
 
Im Bruckner-Foyer
JEAN PAUL - Bemerkungen über den Menschen und mancherlei Heiterkeiten
11.02.2018
Foto: Iko Freese / drama-berlin.de
 
Im Bruckner-Foyer
LAMPENFIEBER UND ANDERE KATASTROPHEN - Über die Bretter, die die Welt bedeuten
Texte von Goethe, Kästner, Tucholsky, Morgenstern, Reinhardt u.a.
mit
Hans-Jürgen Schatz
24.02.2018
Foto: Nico Stank
 
Premiere am 05.03.2018
Im Bruckner-Foyer
NOLLENDORFSTR. 17 - Christopher Isherwood und Sally Bowles
05.03.2018 und 10.03.2018
Foto: Privat
 
Literarische Streifzüge
Literarischer Streifzug 88: GREGOR GYSI - "EIN LEBEN IST ZU WENIG"
Die Autobiographie
27.02.2018
c: Joachim Gern
 
Literarischer Streifzug 89: MAX GOLDT
19.11.2018
Foto: Axel Martens
 
Der besondere Abend
HALPERN & JOHNSON
Szenische Lesung mit Udo Samel und Gerd Wameling
von Lionel Goldstein
Deutsch von Ulrike Syha
mit
Udo Samel, Gerd Wameling
30.12.2017 und 14.01.2018
Foto: Matthias Leitzke
 
ROBERT KREIS: HIGHLIGHTS ZU SILVESTER
31.12.2017
c: Agentur Bubikopf
 
MEIN AMERIKANISCHER TRAUM – Tru(e)s Stories and Big Band Music
15.01.2018 und 26.02.2018
c: Spreeradio
 
FÜHRUNG DURCH DAS RENAISSANCE-THEATER BERLIN
Informationen zur Geschichte des Hauses von seiner Gründung bis heute mit einem Blick "hinter die Kulissen".
03.02.2018
Foto: Wolfgang Bittner
 
Gastspiele
PENELOPE
von James Joyce
mit
Barbara Nüsse
Regie Ulrich Waller, Barbara Nüsse
Ausstattung Gisela Köster
Musik Hans-Peter Ströer
15.03.2018 und 17.03.2018 - 18.03.2018
Foto: Krafft Angerer
 
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH